Filiale in Winterthur ZH
Mann flüchtet nach versuchtem Banküberfall ohne Beute

Ein Mann hat am Donnerstagmorgen in Winterthur eine Bank überfallen wollen. Am Ende hat er allerdings ohne Beute flüchten müssen – auf der Bank war gar kein Bargeld vorhanden.
Publiziert: 31.08.2023 um 16:15 Uhr
Die Zürcher Kantonspolizei fahndet nach einem versuchten Bankraub in Winterthur nach einem Mann. (Symbolbild)

In Winterthur ZH wollte am Donnerstag ein Mann eine Bank überfallen. Da in der Filiale schliesslich kein Bargeld zu holen war, musste der Räuber am Ende ohne Geld flüchten.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, hatte der Mann gegen 7.20 Uhr im Schalterraum der Bank eine Angestellte abgepasst: Als diese den Beratungsbereich aufschliessen wollte, bedrohte der Unbekannte sie mit einer vermeintlichen Schusswaffe in seiner Jackentasche und forderte die Herausgabe von Bargeld, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Als der Räuber erfuhr, dass in der Filiale gar keine Banknoten lagern, flüchtete er zu Fuss. Die Polizei fahndete nach dem Täter. Die Suche blieb vorerst erfolglos. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden