Energie
EKZ erhöht die Strompreise

Die Kundinnen und Kunden der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) müssen im kommenden Jahr mehr für ihren Strom bezahlen. Für einen Drei-Personen-Haushalt bedeutet die Tariferhöhung Mehrkosten von rund 22 Franken pro Monat.
Publiziert: 31.08.2023 um 15:00 Uhr
EKZ erhöht ab kommendem Jahr die Strompreise. Mehr Geld erhalten Produzentinnen und Produzenten von Solarstrom, den sie ins Netz einspeisen. (Symbolbild)

EKZ müsse die Tarife aufgrund stark gestiegener Stromeinkaufspreise sowie höherer Netzkosten anpassen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Hinzu komme eine vom Bund eingeführte neue Abgabe zur Sicherstellung einer Winterstromreserve. Der Stromtarif von EKZ bewege sich damit im schweizweiten Vergleich im unteren Mittelfeld.

Ab 2024 führt EKZ einen Einheitstarif in der Netznutzung ein und schafft für die Netznutzung den Hoch- und Niedertarif ab. Kundinnen und Kunden können ihre individuellen Stromkosten für das Jahr 2024 auf der Basis von Vorjahreswerten auf dem Kundenportal prognostizieren, wie es in der Mitteilung heisst.

Gute Nachrichten gibt es für Produzentinnen und Produzenten von Solarstrom. Sie erhalten 2024 fast das Doppelte für den Strom, den sie ins Netz einspeisen, wie 2023.

EKZ ist nach eigenen Angaben einer der grössten Energiedienstleister der Schweiz und versorgt rund eine Million Menschen mit Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare