Bis 2050
Kanton Solothurn rechnet bis 2050 mit 337'000 Einwohnern

Die Bevölkerung des Kantons Solothurn dürfte bis ins Jahr 2050 auf 337'000 Einwohnerinnen und Einwohner anwachsen. Gemäss dem mittleren Szenario des Bundes nimmt die Bevölkerung um gut 50'000 Personen zu, wie die Staatskanzlei am Dienstag mitteilte.
Publiziert: 29.08.2023 um 16:31 Uhr
Gemäss dem Szenario des Bundes wird die Altersgruppe der 65-Jährigen und Älteren bis 2050 im Kanton Solothurn am stärksten zunehmen - und zwar von 59'000 auf 92'000 Personen. (Symbolbild)

Ende 2022 zählte der Kanton Solothurn 285'901 Einwohnerinnen und Einwohner. Von den bis 2050 prognostizierten 337’000 Personen sollen die 20- bis 64-Jährigen weiterhin die grösste Gruppe ausmachen und um 10'000 auf rund 181'000 Personen anwachsen.

Ebenfalls mit einem Plus von 10'000 wird bei den unter 20-Jährigen gerechnet; dieses Alterssegment soll auf 64'000 Personen steigen. Deutlich stärker dürfte die Zahl der 65-Jährigen und Älteren steigen, und zwar um 33'000 auf 92'000 Personen.

Die Berechnungen zur Bevölkerungsentwicklung für den Kanton Solothurn erfolgen auf der Basis eines sogenannten Alterskohorten-Modells, wie die Staatskanzlei schreibt. Dabei würden einzelne Altersklassen mittels Annahmen zu zukünftigen Migrations-, Geburten- und Sterberaten sowie Einbürgerungsziffern über die Zeit fortgeschrieben. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare