Eröffnung im Sommer 2024
Berner Autobahnviadukt wird zur Kletteranlage

Kletterbegeisterte können künftig an zwei Brückenpfeilern des Berner Felsenauviadukts emporklettern. Das teilte die Stadt Bern und die Sektion Bern des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) am Mittwoch mit.
Publiziert: 23.08.2023 um 10:38 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Das Felsenauviadukt in Bern. Ab Sommer 2024 werden hier Kletterer an zwei Brückenpfeilern ihr Können unter Beweis stellen.

Die Brückenpfeiler sind etwa 45 Meter hoch. An den Innenseiten werden 8 bis 16 Kletterrouten eingerichtet. Dazu werden Klettergriffe, Bohrhaken und Standplätze eingebaut. Der Baustart ist im Frühling 2024 vorgesehen. Eröffnet werden kann die Anlage im kommenden Sommer.

«Das Klettern ist eine schnell wachsende Sportart, die mit der Kletter-WM in Bern weitere Fans gewonnen hat», sagte Christian Bigler, Leiter Sportamt, gemäss Communiqué. Mit der Kletteranlage am Viadukt könne ein neues Sportangebot geschaffen werden, ohne dass dadurch eine andere Nutzung verdrängt werde.

Den Grossteil der Baukosten übernimmt die Sektion Bern des SAC. Das restliche Geld soll unter anderem dank Crowdfunding hereinkommen.

Das Felsenauviadukt der Autobahn A1 wurde 1975 in Betrieb genommen.. Das Bundesamt für Strassen (Astra) gab 2020 grünes Licht für die Kletterwände. Die rechtskräftige Baubewilligung liegt seit diesem Montag vor. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare