Sieg für Binder-Keller
Aargauer Mitte-Nationalrätin ist Panaschierkönigin

Die Aargauer Mitte-Nationalrätin Marianne Binder-Keller ist die Panaschierkönigin der Nationalratswahlen. Niemand der gewählten 16 Aargauer Nationalratsmitglieder erhielt mehr Stimmen auf Listen von anderen Parteien oder auf Listen ohne Bezeichnung als Binder-Keller.
Publiziert: 25.10.2023 um 11:33 Uhr
|
Aktualisiert: 25.10.2023 um 11:52 Uhr
Sie ist die Panaschierkönigin der Nationalratswahlen im Aargau: Mitte-Nationalrätin Marianne Binder-Keller erhielt am meisten Stimmen auf parteifremden Listen.

Insgesamt sammelte die Mitte-Nationalrätin 19'786 Stimmen von Wählerinnen und Wählern, deren Präferenz nicht die Mitte ist, wie aus der am Mittwoch publizierten Auswertung von Statistik Aargau hervorgeht. Die 65-jährige Binder-Keller, kantonale Parteipräsidentin, wurde mit insgesamt 40'107 Stimmen wiedergewählt.

Auf Platz zwei und drei stehen zwei Frauen: Nationalrätin Irène Kälin (Grüne) mit 19'530 Panaschierstimmen und Gabriela Suter (SP) mit 19'001 Panaschierstimmen.

Von den Gewählten am wenigsten Panaschierstimmen erhielt ebenfalls eine Frau: die neu gewählte SP-Nationalrätin Simona Brizzi. Sie erhielt 4195 Panaschierstimmen von insgesamt 28'814 Stimmen. Das beste absolute Stimmenergebnis erzielte SVP-Nationalrat Benjamin Giezendanner mit 93'141 Stimmen.

Binder-Keller und Giezendanner kämpfen im zweiten Wahlgang am 19. November um den noch freien SVP-Sitz im Ständerat. Die Auswertung der Nationalratswahlen zeigt: Giezendanner erhält viele Stimmen aus dem eigenen Lager, Binder-Keller kann mit überparteilicher Unterstützung rechnen.

Den grössten Anteil an Panaschierstimmen pro Partei (inklusive Junge Listen) bekam die EVP, nämlich 34,6 Prozent. Die EVP verlor jedoch den bisherigen Sitz von Lilian Studer an die SVP.

Am wenigsten Panaschierstimmen erhielt die SVP: Es sind 7,6 Prozent. Die grösste Anzahl an Panaschierstimmen einer Partei inklusive Unterlisten und Jungen Listen erhielt die FDP von der SVP, nämlich 24'047 Stimmen. Umgekehrt bekam auch die SVP von der FDP viele Stimmen, insgesamt 16'587, wie die Auswertung von Statistik Aargau weiter zeigt. (SDA)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare