Nach Knall im Vorstand
Peter Riebli wird neuer Präsident der zerstrittenen SVP Baselland

Peter Riebli wird neuer Präsident der zerstrittenen SVP Baselland. Die Parteimitglieder haben ihn am Donnerstagabend an der Generalversammlung in Aesch mit 180 Stimmen gewählt. Noch vor zwei Wochen wurde Riebli als Fraktionschef im Baselbieter Landrat abgesetzt.
Publiziert: 26.04.2024 um 08:47 Uhr
|
Aktualisiert: 26.04.2024 um 11:29 Uhr
Peter Riebli an der Generalversammlung der SVP Baselland.

Peter Riebli (68) hat den Showdown in der SVP Baselland für sich entschieden. Grund für den Eklat waren parteiinterne Konflikte. Nach seiner Absetzung als Fraktionschef entschied Riebli, für das Präsidium zu kandidieren. Er setzte sich am Donnerstagabend an der GV gegen den bisherigen Vizepräsidenten Johannes Sutter (51) durch.

Riebli, der im Gegensatz zum moderateren Sutter eher dem rechten Parteiflügel zugerechnet wird, übernimmt nun die Nachfolge des abtretenden Dominik Straumann (48).

Causa Regez spaltet die Partei

Beim Zwist innerhalb der Baselbieter SVP spielte unter anderem Zwischenmenschliches eine Rolle. Ferner kam es zu Meinungsverschiedenheiten wegen Sarah Regez (30), Strategiechefin der Jungen SVP Schweiz, nach Medienberichten über deren Besuch bei einer rechtsextremen Veranstaltung. Regez wurde letztes Jahr bei den Wahlen von Riebli unterstützt. (SDA/oco)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare