Nach Ausfall der Flugsicherung
Sommaruga will Klarheit über die Skyguide-Störung

Verkehrsministerin Simonetta Sommaruga hat von Skyguide einen Bericht eingefordert, was schieflief beim Bundesbetrieb. Sie will damit verhindern, dass es erneut zu einer Luftraumschliessung kommt.
Publiziert: 15.06.2022 um 12:15 Uhr
|
Aktualisiert: 15.06.2022 um 13:11 Uhr
1/5
Wegen des Systemausfalls bei Skyguide ...
Pascal Tischhauser und Sophie Reinhardt

Nichts ging mehr im Schweizer Luftraum. Verkehrsministerin Simonetta Sommaruga (62) hat rasch reagiert. Sie will von Skyguide wissen, was am Mittwochmorgen schiefgelaufen ist bei der Schweizer Flugsicherung.

Als zuständige Bundesrätin hat Sommaruga die bundeseigene Flugsicherungsfirma angewiesen, ihr einen ausführlichen Bericht über den Systemausfall zu unterbreiten, wie der Sprecher des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl), Christian Schubert auf Anfrage mitteilt. Damit soll verhindert werden, dass sich eine solche Störung ein weiteres Mal ereignet.

Analyse bestellt

Das Departement habe Skyguide angewiesen, in dem Bericht Angaben zu «Ursachen der Sperrung, den Massnahmen zur Behebung und eine Analyse» zu liefern, so der Pressesprecher. Bisher habe man noch keine Informationen, welche möglichen Ursache zur Störung führten.

Wegen eines Systemausfalls bei der Flugsicherung Skyguide musste der gesamte Schweizer Luftraum am Mittwochmorgen zeitweise gesperrt werden. Zahlreiche Anflüge mussten umgeleitet und Abflüge gestrichen werden. Das Chaos an den Schweizer Flughäfen war entsprechend gross.

Mediensprecherin Manuela Staub: «Es können wieder alle Flüge stattfinden»(01:49)

Probleme bei Postfinance und Swisscom

Was zum Systemausfall führte, war dem Bazl am Mittwoch noch nicht bekannt. Im Verlauf des Vormittags konnte Skyguide die technische Störung jedoch beheben und den Flugsicherungsbetrieb wieder aufnehmen.

Auch bei der Swisscom war es in letzter Zeit wiederholt zu technischen Problemen gekommen, und die Post-Finanztochter Postfinance macht ebenso immer wieder mit Systemproblemen von sich reden.

Werbung
Sie wollten in die Ferien: «Ich werde wütend, wenn mein Flug gecancelt wird»(01:46)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare