Arbeitsrecht
Ständerat verlangt neue Whistleblower-Vorlage

Der Ständerat will einen neuen Anlauf zum besseren Schutz von Whistleblowern in der Schweiz. Er hat am Mittwoch eine entsprechende Motion des Zürcher FDP-Ständerats Ruedi Noser angenommen.
Publiziert: 27.09.2023 um 10:48 Uhr
|
Aktualisiert: 27.09.2023 um 11:14 Uhr

Die kleine Kammer fällte den Entscheid betreffend Whistleblowing deutlich mit 35 zu 2 Stimmen bei 2 Enthaltungen. Konkret verlangt Noser die Schaffung eines Rechtsrahmens, um Whistleblower im privaten Sektor zu schützen.

Nur sehr knapp - mit Stichentscheid von Ständerats-Vizepräsidentin Eva Herzog (SP/BS) - wurde eine zweite Forderung Nosers gutgeheissen. Der Ständerat will auch eine Erhöhung der maximal möglichen Bussen für Unternehmen im Strafgesetzbuch.

Als Nächstes muss der Nationalrat über den Vorstoss befinden.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare