Slalom-Crack Ramon Zenhäusern: «Schwierig, sich mit meiner Grösse zu verstecken»(04:33)

Michelle Hunziker erhält «Prix de Joie» bei der «Zelt»-Gala
«Ich liebe es, Grossmutter zu sein»

Bei der diesjährigen «Das Zelt»-Gala auf dem Zürcher Kasernenareal wurde Michelle Hunziker mit dem «Prix de Joie» ausgezeichnet. Die in Italien lebende Schweizer Moderatorin liess es sich nicht nehmen, den Preis persönlich abzuholen. Danach plauderte sie mit Blick.
Publiziert: 22.04.2024 um 00:09 Uhr
|
Aktualisiert: 22.04.2024 um 13:31 Uhr
1/12
Stargast Michelle Hunziker bei der Gala von «Das Zelt» auf dem Zürcher Kasernenareal. «In Mailand war es fast 20 Grad warm. Aber ich freue mich immer, wenn ich in die Schweiz kommen darf, bei jedem Wetter», sagte Hunziker.
patricia_broder_blick.jpg
Patricia BroderRedaktorin People

Trotz winterlichen Temperaturen und Schneefall lagen gestern Abend bei der Gala von «Das Zelt» auf dem Zürcher Kasernenareal Frühlingsgefühle in der Luft. Dafür verantwortlich war vor allem Michelle Hunziker (47). Die in Italien lebende Schweizer Starmoderatorin wurde mit dem «Prix de Joie» – dem Preis der Freude – ausgezeichnet. Dieser wurde erst zum dritten Mal vergeben und ehrt gemäss «Zelt»-Direktor Adrian Steiner (56) Menschen, die durch ihre Tätigkeit grossen Teilen der Gesellschaft Freude und Inspiration vermitteln. Vor Hunziker hatten alt Bundesrat Adolf Ogi (81) und die Zirkusfamilie Knie die Trophäe erhalten.

«Preis der Freude – das passt zu mir. Mit der Sprache hapert es zwar mittlerweile. Aber die Schweiz bleibt mein Land und meine Wurzeln sind hier. Deshalb ist diese Auszeichnung besonders wertvoll für mich», sagte Hunziker zu Blick. «Ich habe immer Frühlingsgefühle im Bauch, das ganze Jahr, selbst wenn es draussen kalt ist und das Leben nicht immer einfach.» Entertainerin zu sein bedeute für sie auch, eine Verantwortung für das Publikum zu haben und ihm Freude zu bereiten. Deshalb strahle sie immer so, sagte Hunziker.

«Endlich auch ein Bub»

Über ihren aktuellen Liebesstatus wollte «La Hunziker» nichts verraten. «Privates bleibt privat.» Dafür schwärmte sie über ihr neues Dasein als Grossmutter. «Das war etwas ganz Spezielles, als ich den kleinen Cesare in den Armen halten durfte. ‹Endlich auch ein Bub›, habe ich mir gesagt. Ich selber habe ja drei Mädchen. Es war fast noch unglaublicher als bei meinen eigenen Entbindungen. Das Leben erneuert sich. Ich war mit meiner Tochter Aurora im Kreissaal, als Cesare zur Welt kam. Das bleibt unvergesslich. Ich liebe es, Grossmutter zu sein.»

Eine heitere Note vermittelten mit ihren Outfits auch Schlagersängerin Linda Fäh (36) und die Zürcher Regierungsrätin Natalie Rickli (47). «Mein Herz schlägt schon voll für den Frühling», sagte Fäh. Und Rickli meinte: «Ich habe extra ein Frühlingskleid angezogen, um ein Statement zu setzen.» Sie outete sich als grosser Hunziker-Fan. «Wir können stolz sein, dass eine so schöne und tolle Frau uns derart würdig in Italien vertritt.»

Auch die Popsänger Baschi (37) und Luca Hänni (29) schwärmten für Hunziker. «Ich fühle mich ihr verbunden, schliesslich habe ich ja in Italien geheiratet, das Land beflügelt die Liebe», sagte Hänni. Seiner schwangeren Frau Christina (34) gehe es gut. Und er sei bereit, bald Vater zu werden. «Das Kinderzimmer ist parat und ich stelle mich nun dieser Challenge. Das Schönste ist momentan, das Kind im Bauch strampeln zu spüren. Und für meine Frau ist es noch schöner.» Ein Zelt voller Glück und Liebe also. Fehlt wirklich nur noch der Frühling.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare