«Late Night Switzerland»
Mit diesen Comedians geht Stefan Büsser auf Sendung

Stefan Büsser bekommt mit «Late Night Switzerland» seine eigene Show beim SRF. Der Comedian wird dabei von einigen Branchenkollegen unterstützt.
Publiziert: 11.01.2024 um 15:28 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
«Late Night Switzerland» heisst die neue SRF-Show von Stefan Büsser.

Ab dem 11. Februar geht Stefan Büsser (38) mit seiner Late-Night-Show «Late Night Switzerland» auf SRF1 auf Sendung. Am Sonntagabend wollen er und Sidekick Michael Schweizer (44) «der Schweiz auf ihre eigene Art den Spiegel vorhalten», wie es in der Mitteilung des SRF heisst.

Dabei geht Büsser jeweils auf das wöchentliche Geschehen in der Schweiz ein. Dafür wolle er sich am gesamten Repertoire der Comedy bedienen: in Reportagen aus dem Schweizer Alltag, dem wöchentlichen Medienwahnsinn und mit einem Talkgast pro Sendung. «Wir möchten den Zuschauenden den bestmöglichen Wochenabschluss bieten, und sie mit einem Lachen in die neue Woche schicken», wird der Zürcher zitiert.

Aussenreporter und Sketches von Energy-Duo

Neben Schweizer wird Büsser von weiteren Comedians unterstützt. Die Satirikerin Martina Hügi (38) und der Komiker Milan Milanski geben die Aussenreporter, während das Energy-Comedy-Duo Nadia Goedhart (29) und Sandro Galfetti (38) passende Sketches liefert. Musikalisch wird die Sendung von der Band «The Beatz» begleitet. Diese wird vom St. Galler Schlagzeuger Massimo Buonanno (38) geleitet.

Im Vorfeld der Ausstrahlung sah sich das SRF mit Kritik konfrontiert, dass in der Nachfolge auf dem Sendeplatz von Dominic Deville (49) im Comedy-Programm keine Frau zu finden ist. Schweizer Komikerinnen wie Patty Basler (46) und Lara Stoll (35) kritisierten in einem offenen Brief, dass Frauen wenig Chancen mit eigenen Formaten beim SRF hätten. Mit Martina Hügi und Nadia Goedhart fanden nun mindestens zwei Frauen den Weg ins Comedyprogramm des SRF.

Ausgestrahlt wird «Late Night Switzerland» ab Sonntag, 11. Februar 2024 um 21.40 Uhr und ab da an jeweils drei Sonntagen im Monat. Der vierte Sonntag gehört weiterhin Gabriel Vetter und seiner «Sendung des Monats». (bjl)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare