Krafttraining in den Ferien
Denise Biellmann verrät ihr Fitnessgeheimnis

Die ehemalige Eiskunstläuferin zeigt sich auf Ferienfotos durchtrainiert im Bikini. Gegenüber Blick verrät Denise Biellmann, wie die 60-Jährige ihren Körper fit hält. Sie gibt zu: Fitnesspause gibt es auch in den Ferien nicht.
Publiziert: 24.07.2023 um 20:54 Uhr
|
Aktualisiert: 24.07.2023 um 20:55 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/7
Badeferien in Jesolo bei Venedig für Denise Biellmann.
Evelyne Murer

Auch mit 60 Jahren scheut sich Denise Biellmann nicht, sich im knappen Bikini auf Instagram zu präsentierten. Das muss sie auch nicht: Die ehemalige Profi-Eiskunstläuferin ist topfit, denn sie trainiert immer noch täglich, verrät Biellmann im Interview mit Blick. «Ich bin stolz auf meine Muskeln. Mir ist es wichtig, dass ich mich wohlfühle in meinem Körper.»

Gerade hat die Welt- und Europameisterin von 1981 eine Woche Badeferien in Jesolo bei Venedig verbracht. Von dort stammen die Bikinifotos auf Instagram.

Tägliches Fitnesstraining in den Ferien

Auch in den Ferien faulenzt Denise Biellmann nicht. «Über den Mittag, wenn es draussen heiss ist, gehe ich jeden Tag ins Fitnesscenter, um Sport zu machen und Gewichte zu heben», so Biellmann. Ihr Lebenspartner Colin Dawson (61), fahre unterdessen Velo.

Nach getanem Work-out geniesse sie es dann auch wieder, am Strand zu liegen und im Meer zu baden. «Aber ohne Training wäre mir das Herumliegen zu langweilig».

«Ich finde es wichtig, dass es in den Ferien ein gutes Fitnesscenter hat, damit ich trainieren kann.» Schwer falle ihr das tägliche Training in den Ferien nicht. «Als ehemalige Spitzensportlerin trainiere ich schon, seit ich klein war. Das bleibt. Es ist meine Passion und ich brauche es, um mich wohlzufühlen».

Kondition, Kraft und Tanzen

«Zu Hause unterrichte ich dreimal pro Woche Konditionstraining für Eiskunstläufer. Da mache ich immer alles mit», so die 60-Jährige stolz. Doch das ist nicht alles. Hinzu kommt einmal wöchentlich Tanztraining, mehrere Eistrainings und einmal die Woche geht die Powerfrau noch joggen.

Werbung

«Das Beste am harten Training ist, dass ich dadurch auch im Alltag viel fitter bin. Ich renne die Treppen rauf und runter, ich kann im Ausgang länger tanzen. Alles fällt mir einfach leichter.»

Ihre Sportroutine hat Biellmann auch mit 60 Jahren nicht verändert, höchstens noch intensiviert, verrät sie. «Ich richte mich nicht nach meinem Alter. Ich vergesse oft, dass ich überhaupt schon 60 bin!»

«Ich benutze kein Photoshop – Falten gehören dazu.»Denise Biellmann, ehemalige Eiskunstläuferin

Darum zeigt Biellmann auch gerne Fotos von sich. Dabei ist ihr eines besonders wichtig: «Ich benutze kein Photoshop. Was ich poste, ist zu 100 Prozent natürlich. Vielleicht sieht meine Haut nicht mehr aus wie mit 20, aber mir ist ein natürliches Foto wichtiger. Falten gehören dazu.»

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Überhaupt nerve sie, wenn jemand sage, dass man ab einem gewissen Alter etwas nicht mehr machen solle – sei dies intensives Krafttraining, oder Bikinifotos zu posten. «Man darf alles machen, in jedem Alter, auch Bikinifotos! So ist das Leben und es ist natürlich!»

Werbung

Schlagrahm muss sein

Das tägliche Training erlaubt es Denise Biellmann dann auch, zu essen, was sie möchte. Sie ernähre sich grundsätzlich gerne gesund und esse viel Gemüse, aber Diäten mache sie nicht. «Ich brauche jeden Tag ein Stück Schokolade.» In den Ferien gehört für die ehemalige Eiskönigin ausserdem jeden Tag ein Dessert dazu. Und da darf etwas nicht fehlen: «Ich liebe Schlagrahm, das gehört auf jedes Dessert».

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Liebe Leserin, Lieber Leser
Der Kommentarbereich von Blick+-Artikeln ist unseren Nutzern mit Abo vorbehalten. Melde dich bitte an, falls du ein Abo hast. Noch kein Blick+-Abo? Finde unsere Angebote hier:
Hast du bereits ein  Abo?