Schlagerstar Francine Jordi: «Leute wussten angeblich mehr über mich, als ich selbst!»(02:19)

Francine Jordi feiert ein Vierteljahrhundert auf der Schlagerbühne
«Ich dachte, nach einem Jahr ist fertig»

Seit 25 Jahren steht Francine Jordi auf der Bühne und dieses Jubiläum feiert die Schlagersängerin mit Pauken und Trompeten – wortwörtlich. Mit Blick sprach Jordi über Fehler, falsche Freunde und ihre schwierigste Zeit.
Publiziert: 27.05.2023 um 00:17 Uhr
|
Aktualisiert: 27.05.2023 um 12:29 Uhr
1/8
25 Jahre Bühne – das feiert Schlagerstar Francine Jordi und schaut mit Blick zurück auf ihre Karriere.
Interview: Karin Frautschi

Alles begann beim Grand Prix der Volksmusik: 1998 gewann die damals 21-jährige Francine Jordi (45) aus Richigen im Kanton Bern den hoch dotierten Volksmusik-Wettbewerb, wurde über Nacht zum Star und blieb einer – während 25 Jahren. «Ich hätte ja nie gedacht, dass das so lange gehen würde», sagt Jordi im Gespräch mit Blick und fügt an: «Ich dachte, als Siegerin vom Grand Prix, da amtet man mal ein Jahr und dann ist fertig.» Fertig ist aber noch lange nicht und zum 25. Bühnenjubiläum am Pfingstsonntag schenkt Francine Jordi sich und ihren Fans einen besonderen Abend: Gemeinsam mit dem Argovia-Philharmonic-Orchester wird die Musikerin am Melody Aarau spielen und sie verspricht: «Das wird ein wunderschöner Abend!» Bevor Francine Jordi aber wieder probt, schaut sie mit Blick auf die Stationen ihrer Karriere zurück.

Francine Jordi

… über ihre Heimat
Wurzeln und Traditionen sind mir sehr, sehr wichtig. Es gibt mir viel, zu wissen, wo ich daheim bin und wo ich so sein kann, wie ich bin. Dort sehen mich die Leute nicht als Francine Jordi, sondern einfach als Francine. Ich glaube, in der heutigen turbulenten Zeit, mit vielen Ängsten und negativen Schlagzeilen, gibt uns das Wissen um unsere Heimat Halt.

… über ihre Krebserkrankung
Ich habe damals nur Blick dieses eine Interview gegeben. Mir war wichtig, dass ich nach der schwierigen Zeit, nicht darauf reduziert werde, welche Frisur besser war. Das wäre dem nicht gerecht geworden, was ich damals geleistet habe. Für die Öffentlichkeit war die Nachricht, dass ich Krebs hatte, schockierend. Ich wollte aber unbedingt darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Krebsvorsorge ist. Das war meine Motivation.

«Danke, dass ich für euch singen darf»

… über die Liebe
Ich bin im Moment glücklich … Aber auch ich habe schon mehrmals dieses «Herz-Burnout» wie in meinem neuen Song erlebt. Bei Liebeskummer denkt man: ‹Jetzt geht es nicht mehr weiter, mein Herz kann das nicht.› Aber das stimmt nicht. Wenn eines sicher ist, ist es, dass das Leben nie still steht und es sich immer verändert.

… über «Freunde»
Freunde, oder solche, die sich als selbige ausgeben, haben schon oft die vermeintliche Wahrheit über mich erzählt. Aber was wirklich stimmt, bleibt meistens bei mir. Es kommt auch vor, dass ich Dinge über mich lese, von denen ich gar nichts weiss. Das gehört irgendwie dazu. Mir war es immer wichtig, dass meine Familie und meine engen, meine echten Freunde, wissen, was wirklich los ist.

Werbung

… an ihre Fans
Da kann ich eigentlich nur eins sagen – Danke! Herzlichen Dank, dass ich für euch singen darf.

Am 28. Mai 2023 feiert Francine Jordi ihr 25. Bühnenjubläum mit der Argovia Philharmonic am Melody Aarau.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare