Loco Escrito zum Muttertag: «Mamá» für die Mama(03:22)

Loco Escrito schenkt seiner Mutter Isabelle Musik
«Mamá» für die Mama

Was für ein schönes Muttertagsgeschenk: Loco Escrito überraschte sein Mami mit einem für sie geschrieben Song. Jetzt kann die ganze Schweiz das emotionale Lied hören.
Publiziert: 08.05.2020 um 22:39 Uhr
|
Aktualisiert: 21.11.2020 um 14:52 Uhr
1/10
Der Schweizer Latin-Star Loco Escrito hat seiner Mutter Isabelle ein Lied zum Muttertag geschrieben. Vor einem Jahr überraschte er sie damit, jetzt kann es die ganze Schweiz hören.
Michel Imhof

Es ist die herzigste Geste, die ein Musiker seiner Mutter machen kann: Der Schweizer Latin-Star Loco Escrito (30), der bürgerlich Nicolas Herzig heisst, hat seinem Mami Isabelle (63) ein Lied gewidmet. «Sie hat im Leben so viel für mich gemacht, da wollte ich ihr einmal Danke sagen», sagt er.

Geschrieben hatte er den Song schon vor einem Jahr, damals trug er ihn am Muttertag als Überraschung seinem Mami vor. «Ich wollte mich kurz auf dem Sofa hinlegen, da kam er plötzlich mit seinem Gitarristen und einem riesigen Plüsch-Teddybär durch die Tür. Ich war total perplex», erzählt Isabelle Herzig. «Es ging nicht lange, da kullerten bei mir die Tränen.»

Mama Isabelle musste wegen Loco Escrito in der Schule antraben

Die beiden Frohnaturen sind ein eingespieltes Team. Obwohl es zu Kindeszeiten nicht immer rosig war, meint Mama Isabelle. «Ich musste ein paar Mal in der Schule antraben», gesteht sie lachend. «Nicolas war ein lautes Kind. Seine Art kam oft frech rüber.» Er habe sich stets lautstark eingesetzt, sobald er sich oder ein Mitschüler ungerecht behandelt fühlte, rechtfertigt sich Loco Escrito. «Ich liess mir nicht viel sagen.»

Ein Schicksalsschlag erlebten die beiden vor bald fünf Jahren. Damals hatte Loco Escrito einen schweren Töff-Unfall, musste anschliessend wieder laufen lernen. «Der Schock war riesig. In der Reha merkte man aber, dass Nicolas' Wille, wieder gesund zu werden, noch grösser ist.»

Sein Mami ist auch Grossmami

Der Weg zum Ruhm war lang. Loco Escrito machte die Handelsmittelschule, sein Fokus lag aber stets bei seinen Melodien. «Zeitweise wusste ich nicht, wie ich meine Rechnungen bezahlen soll», meint der Sänger. Auch dort habe ihn seine Mutter unterstützt. Allerdings habe sie ihn nicht mit Geld überschüttet, betont Mama Isabelle. «Aber beispielsweise Geld für Rechnungen vorgeschoben, die sonst noch weiter in die Verschuldung geführt hätten.»

Auch heute ist das Mutter-Sohn-Gespann ein gutes Team. Isabelle Herzig sass im Publikum, als ihr Sohn zum zweiten Mal in Folge den Swiss Music Award für den «Best Hit» gewann. Und wenn Loco Escritos Kalender es nicht erlaubt, passt die Sozialpädagogin auch mal auf ihr vierjähriges Enkeltöchterchen auf.

Werbung

Bei Konzerten an vorderster Front

Bei Konzerten ist sie, gemeinsam mit Loco Escritos Schwester Joanna (32), an vorderster Front dabei. «Bei seinem grossen Tourneeplan schaffe ich es zwar nicht mehr an jeden Gig», sagt sie. «Und auch die Lautesten im Publikum zu sein, ist bei den vielen Fans mittlerweile schwierig.» Und spätestens, wenn Loco Escrito das gestern erschienene Lied «Mamá» singt, ist für Mutter Isabelle klar: «Die Stolzeste im Publikum, bin ich.»

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare