«DSDS»-Gewinner ist Millionär: So viel verdient Pietro Lombardi(00:38)

Vom «DSDS»-Gewinner zum Millionär
So viel verdient Pietro Lombardi im Monat

Pietro Lombardi gewann 2011 «Deutschland sucht den Superstar». Heute ist er ein erfolgreicher Sänger. Nun verrät er, wie viel Geld er damit macht.
Publiziert: 13.05.2020 um 17:26 Uhr
|
Aktualisiert: 30.10.2020 um 14:08 Uhr
1/7
Pietro Lombardi muss sich keine Sorgen ums Geld machen.

Pietro Lombardi (27) verdient sich eine goldene Nase. Seit er 2011 bei «Deutschland sucht den Superstar» gewann, feiert er einen Erfolg nach dem anderen. Nebst seiner Musik sass er bis anhin auch noch in der «DSDS»-Jury und investierte in Immobilien. In einem Interview mit dem Youtuber Kevin Wolter (32) verrät der Sänger nun, wie viel er monatlich mit seinen Tätigkeiten einnimmt.

«In einem richtig guten Monat kann ich eine Million verdienen», so Lombardi. Davon gebe es aber nicht viele. Ansonsten macht er «im Durchschnitt 100'000 bis 200'000» pro Monat. Das Geld braucht er auch. Denn Pietro Lombardi liebt shoppen und gibt dabei ordentlich Geld aus. «Es gibt Monate, da gebe ich nur 4000 bis 5000 aus, aber es gibt natürlich auch Monate, wo ich 50'000 Euro ausgebe», gibt Lombardi zu.

Pietro Lombardi gewann «DSDS» erst beim zweiten Versuch

Die geringsten Einnahmen hat er momentan mit der Musik. Dass Pietro Lombardi überhaupt Geld damit verdient, war vor einigen Jahren noch ziemlich unwahrscheinlich. Denn der Sänger enthüllt ein gut gehütetes Geheimnis: «Was niemand weiss, bevor ich gewonnen habe, war ich schon einmal bei ‹DSDS›. Ich bin dann aber schon im Recall gescheitert.» Es gebe online aber keine Aufnahmen davon, weil es nie ausgestrahlt worden sei. «Ich war noch nicht interessant genug.» Das habe er nicht auf sich sitzen lassen können und habe es 2011 nochmals versucht. Sein Kampfgeist hat sich offensichtlich gelohnt. (bsn)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare