Verleumdungs-Prozess gegen Johnny Depp
Amber Heard hat Berufung eingelegt

Amber Heard gibt nicht auf. Nachdem die Schauspielerin den Gerichtsprozess gegen Ex-Mann Johnny Depp verloren hat, ficht sie das Urteil stets an. Jetzt hat sie den Antrag auf Berufung eingereicht.
Publiziert: 21.07.2022 um 19:23 Uhr
|
Aktualisiert: 21.07.2022 um 20:18 Uhr
1/10
Amber Heard hat im Prozess gegen Johnny Depp Berufung eingelegt!

Amber Heard (36) hat offiziell Berufung im Verleumdungsfall gegen Johnny Depp (59) eingelegt. Fast zwei Monate nachdem das Gericht sie dazu verdonnert hatte, ihrem Ex-Mann über 10 Millionen Dollar Schadensersatz zu zahlen.

Heards Anwälte reichten am Donnerstag eine Beschwerde ein, um gegen das Urteil beim Virginia Court of Appeals in Fairfax County Berufung einzulegen, wie «Daily Mail» berichtet.

Bereits vor einer Woche wurde ein Antrag auf einen neuen Prozess aus dem Heard-Lager abgelehnt. Ob das Verfahren nun neu aufgerollt wird, ist unklar.

Die Schauspielerin wurde aufgefordert, ihrem Ex-Ehemann 10,35 Millionen Dollar Schadensersatz zu zahlen. Depp wurden insgesamt 15 Millionen US-Dollar zugesprochen – 10 Millionen US-Dollar Schadensersatz und 5 Millionen US-Dollar Strafschadensersatz. (fmü)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare