Taylor Swift ist Milliardärin
Das sind die zehn reichsten Frauen der Welt

Taylor Swift wurde als erste Künstlerin nur durch ihre Musik zur Milliardärin – in die Top 10 der reichsten Frauen der Welt schafft sie es aber noch nicht.
Publiziert: 04.04.2024 um 15:37 Uhr
1/5
Taylor Swift ist seit Oktober 2023 offiziell in der Liste der Milliardärinnen und hat das Vermögen nur durch ihre Musik erwirtschaftet.
RMS_Portrait_AUTOR_759.JPG
Livia FietzPraktikantin People

Taylor Swift (34) ist nicht nur ein Pop-Phänomen, sondern auch ein wirtschaftliches. Im Oktober 2023 gab die Sängerin ihr Debüt als Milliardärin und taucht nun in der «Forbes»-Liste der Promi-Milliardäre der Welt auf. Zumindest, wenn man ihr Vermögen in US-Dollar betrachtet. Laut «Forbes» besitzt sie 1,1 Milliarden US-Dollar, umgerechnet sind das rund 997 Millionen Franken.

Sie ist aber die erste Milliardärin, die ausschliesslich durch die Einnahmen aus Musik und Auftritten zu ihrem Vermögen kam. Über die Hälfte ihres Vermögens resultiert aus Tantiemen für ihre Musik und ihren Tourneen, der Rest ergibt sich aus dem gestiegenen Wert ihrer Kompositionen.

Damit unterscheidet sich Taylor Swift nicht nur von anderen Stars auf der Liste, deren Vermögen vor allem aus lukrativen Nebengeschäften, wie Beautyprodukten, Modelinien oder anderen Investitionen stammt, sondern auch von den zehn reichsten Frauen der Welt. Die haben, bis auf eine, ihr Vermögen entweder geerbt oder durch eine Scheidung erhalten. Das sind die 10 reichsten Frauen des Jahres.

1

Françoise Bettencourt Meyers (70): 90,1 Mrd. Franken

Françoise Bettencourt Meyers

Bettencourt Meyers ist seit vier Jahren die reichste Frau der Welt. Sie ist die Enkelin des L'Oréal-Gründers und hat als einzige der zehn Frauen das Familienvermögen von ihrer Mutter geerbt. Ihre Einnahmen stammen aus ihrem Anteil von rund 35 Prozent am Kosmetikriesen L'Oréal Group.

2

Alice Walton (74): 65,4 Mrd. Franken

Alice Walton


Walton war 2018 und 2020 die reichste Frau der Welt, 2024 schafft sie es nur auf den zweiten Platz. Sie ist die einzige Tochter und Erbin des Walmart-Gründers Sam Walton (1918–1992). Im Unterschied zu ihren Brüdern war sie jedoch nie im Verwaltungsrat des Unternehmens, sondern konzentrierte sich auf die Kunst. In ihrer Privatsammlung befinden sich Werke von Andy Warhol, Norman Rockwell und Mark Rothko.

3

Julia Koch (61): 58,2 Mrd. Franken

Julia Koch

Letztes Jahr war Koch noch auf Platz 2 der reichsten Frauen. Die Witwe von David Koch (1940–2019) und ihre Kinder erbten einen Anteil voon 42 Prozent an Koch Industries, einem Unternehmen, das Geschäftsfelder von Ölraffination über Medizintechnik bis hin zu Papierhandtüchern abdeckt. Koch ist auch im Kunstbereich tätig und Treuhänderin des Metropolitan Museum of Art in New York.

Werbung
4

Jacqueline Mars (84): 34,8 Mrd. Franken

Jacqueline Mars

Mars ist Enkelin von Frank C. Mars (1883–1935) und damit Erbin von Mars Inc., dem Süsswaren- und Tiernahrungsriesen, den sie zusammen mit ihrem Bruder John Mars (88) und den vier Töchtern ihres verstorbenen Bruders Forrest Jr. (1931–2016) besitzt. Zum Unternehmen gehören Marken wie M&Ms, Mars, Snickers und Pedigree-Hundefutter. 

5

MacKenzie Scott (53): 32,2 Mrd. Franken

MacKenzie Scott

Als einzige der zehn Frauen kam Scott nicht als Erbin zu ihrem Vermögen, sondern durch ihre Scheidung von Jeff Bezos 2019, als sie vier Prozent des Aktienkapitals von Amazon erhielt. Die Philantropin verpflichtete sich, den grössten Teil ihres Vermögens zu verschenken. Erst kürzlich spendete sie rund 580 Millionen Franken an über 300 gemeinnützige Organisationen und spendete damit bis anhin insgesamt 15,6 Milliarden Franken. 

6

Savitri Jindal (74): 30,3 Mrd. Franken

Savitri Jindal

Jindal ist die reichste Frau Indiens. Sie erbte ihr Vermögen von ihrem Ehemann Om Prakash Jindal (1930-2005), dem Gründer der Jindal Group, in dem sie Vorsitzende ist. Die Gruppe hat verschiedene Unternehmen, die auf Stahl, Energie, Zement und Infrastruktur spezialisiert sind. 

7

Rafaela Aponte-Diamant (79): 29,9 Mrd. Franken

Rafaela Aponte-Diamant

Auch eine Schweizerin ist in der Top 10 der reichsten Frauen der Welt vertreten. Aponte-Diamant und ihr Ehemann gründeten 1970 in Genf die Mediterranean Shipping Company (MSC) und besitzen je die Hälfte des Unternehmens. Sie ist die einzige Frau in dieser Liste, die ihr Geld durch die Gründung eines Unternehmens selbst erwirtschaftet hat.

Werbung
8

Miriam Adelson (78): 28,9 Mrd. Franken

Miriam Adelson

Adelsons Familie besitzt über die Hälfte von Las Vegas Sands, einem der grössten Kasinobetreiber der Welt. Die Ärztin erbte 2021 den Anteil von ihrem Ehemann Sheldon Adelson (1933–2021). Gemäss Schätzungen von «Forbes» hat sie im Laufe ihres Lebens über 906 Millionen Franken für die medizinische Forschung und Entwicklung gespendet. 

9

Gina Rinehart (70): 27,8 Mrd. Franken

Gina Rinehart

Die Australierin Rinehart führt das Bergbau- und Landwirtschaftsunternehmen Hancock Prospecting Group, das sie von ihrem verstorbenen Vater Lang Hancock (1909–1992) geerbt hat.

10

Abigail Johnson (62): 26,2 Mrd. Franken

Abigail Johnson

Johnson ist seit 2014 CEO des Investmentriesen Fidelity Investments und hat diese Position von ihrem Vater Edward Johnson III (1930–2022) übernommen. Ihr Anteil am Unternehmen, das 1946 von ihrem Grossvater gegründet wurde und ein Vermögen von 4,4 Billionen Franken verwaltet, wird auf 28,5 Prozent geschätzt.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare