Sie lässt sich operieren
Kris Jenner hat einen Tumor am Eierstock

Eine emotionale Kris Jenner hat ihrer Familie unter Tränen mitgeteilt, dass bei ihr ein Tumor gefunden wurde. Die 68-Jährige lässt sich nun die Eierstöcke entfernen.
Publiziert: 04.07.2024 um 16:35 Uhr
|
Aktualisiert: 04.07.2024 um 16:58 Uhr
1/5
Kris Jenner hat bekannt gegeben, dass bei ihr ein Tumor am Eierstock diagnostiziert wurde.
spoton.png
SpotOnDie People-Agentur

Die neueste Folge von «The Kardashians» ist eine tränenreiche: Matriarchin Kris Jenner (68) gab bekannt, dass sie sich unters Messer legen muss. Bei dem «Momager» von Kim Kardashian (43) und Co. wurde ein Tumor am Eierstock gefunden. Eierstockkrebs kommt zwar vergleichsweise selten vor, erweist sich aber oft als bösartig.

Während eines Familienurlaubs in Aspen, Colorado, eröffnete Jenner ihren Töchtern Kim und Khloé Kardashian (40) sowie Kendall Jenner (28) und ihrem Partner Corey Gamble (43) unter Tränen, dass sie sich entschieden habe, ihre Eierstöcke entfernen zu lassen. Die Situation mache sie «sehr emotional».

So reagiert die Familie auf Kris Jenners Diagnose

Tochter Kim sagte, sie sei «sehr traurig» über die Diagnose ihrer Mutter. «Sich operieren und die Eierstöcke entfernen zu lassen, ist eine grosse Sache», meinte sie. «Ich kann mir gar nicht vorstellen, in dieser Situation zu sein und hätte grosse Angst, das durchzumachen.» Für Kris Jenner ist es auch ein Zeichen des Älterwerdens: «Es bedeutet: Wir sind fertig mit diesem Teil des Lebens. Ein ganzes Kapitel schliesst sich», so die 68-jährige Mutter von sechs Kindern und inzwischen 13-fache Grossmutter. Ihre Eierstöcke seien für sie «ein heiliger Ort», weil ihre Kinder dadurch geboren wurden.

Kendall, die einzige noch kinderlose Tochter, pflichtet ihr bei: «Ich verstehe die Emotionen dahinter. Ich verstehe, dass es traurig ist, weil ihre Eierstöcke all ihre Kinder in die Welt gebracht haben, das ist fair. Aber gleichzeitig denke ich: Was nutzen sie jetzt noch? Wenn sie dir schaden könnten, müssen sie raus.»

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare