Nach Tori Spellings Absturz
Das wurde aus den anderen «Beverly Hills, 90210»-Stars

Tori Spelling war das Aushängeschild von «Beverly Hills, 90210». Nun ist sie tief gefallen, lebt mit ihren Kindern auf dem Campingplatz. Doch was wurde eigentlich aus den anderen Schauspielerinnen und Schauspieler der Kultserie der 90er?
Publiziert: 09.09.2023 um 15:22 Uhr
1/17
Mittlerweile lebt Tori Spelling im Wohnwagen auf dem Campingplatz.

Mit blauen Flecken im Gesicht und am Arm wurde Tori Spelling (50) diese Woche nach mehreren Tagen aus dem Spital entlassen. Die Gründe für ihren schlechten Zustand sind weiter unbekannt. Klar ist jedoch, dass in Spellings Leben zurzeit gar nichts so läuft, wie es sollte – oder wie es das einmal tat. Im Juni gaben Spelling und ihr Ehemann Dean McDermott (56) nach 18 Jahren Ehe ihre Trennung bekannt. Danach zog der ehemalige «Beverly Hills, 90210»-Star – auch wegen Schimmelbefalls in ihrer Villa – mit den fünf Kindern in ein billiges Motel, Anfang August gings dann weiter auf den Campingplatz.

Spellings Leben ist in den vergangenen Monaten arg in Schieflage geraten, doch wie steht es eigentlich um die anderen Schauspieler der Kultserie der 90er?

Jennie Garth (51) alias Kelly Taylor

Unzählige Mädchen wollten sein wie sie: Kelly Taylor, High-School-Queen in Beverly Hills 90210. Verglichen mit dem Hype, den sie in den 90er-Jahren erlebte, wurde es in den Jahren darauf relativ ruhig um die US-Amerikanerin. Von 2002 bis 2006 spielte sie in der Sitcom «Hallo Holly» mit, später war sie auch in den Spin-offs «90210» und «BH90210» zu sehen. Im Gegensatz zu Spelling fiel sie kaum mit Skandalen auf. Einzig ihre zwei gescheiterten Ehen sorgten für Aufsehen. Daneben gab sie vor allem mit ihrem Aussehen zu reden. Viele Fans sind begeistert, dass Garth auch mit über 50 Jahren noch immer jung aussieht. Gründe dafür lieferte sie im Juni der «Bild»-Zeitung. «Ich verzichte auf Zucker, esse mehr frisches Gemüse, mehr Eiweiss und trinke keinen Alkohol. Ich habe Alkohol komplett aus meinem Leben gestrichen.»

Jason Priestley (53) alias Brandon Walsh

Er war der Mädchenschwarm der Serie schlechthin. An die Erfolge von «Beverly Hills, 90210» konnte Priestley nicht mehr anknüpfen – zumindest vor der Kamera nicht. Mit einer Serie hatte er noch Erfolg, zwei weitere TV-Serien wurden später jedoch schnell wieder abgesetzt. Auf dem Regisseurstuhl war Priestley deutlich erfolgreicher. Er führte für einen Film und drei Serien, darunter auch das Spin-off «90210», Regie. Abseits der Leinwände sorgte Priestley nur in den 90er-Jahren für richtig Aufsehen. So schlug er dem mittlerweile wegen Sexualverbrechen verurteilten Harvey Weinstein (71) ins Gesicht. Ende der 90er fuhr er sein Auto gegen einen Pfahl und wurde danach wegen Verdachts auf Trunkenheit am Steuer festgenommen.

Shannen Doherty (52) alias Branda Walsh

Shannen Doherty galt als das Bad Girl der TV-Kultserie, denn mit dem plötzlichen Ruhm hatte sie ziemlich zu kämpfen. So wurden ihr diverse Affären und Alkoholexzesse nachgesagt. 1996 wurde sie zu Antiaggressionstraining verdonnert, weil sie nach einem Streit mit einem Mann eine Bierflasche auf sein Auto warf. 2001 wurde sie betrunken am Steuer erwischt. Seit 2015 kämpft Doherty gegen Krebs. Im Juni zeigte sie sich unter Tränen bei einer Therapie, mittlerweile haben sich in ihrem Gehirn Metastasen gebildet. Im Frühling hat sie sich zudem von ihrem dritten Ehemann scheiden lassen. Sie versuchte sich in diversen Filmen und Serien, aber wie bei den anderen «Beverly Hills, 90210»-Stars war auch Dohertys Schauspiel-Karriere nach der Kultserie nicht sonderlich erfolgreich.

Luke Perry (1966–2019) alias Dylan McKay

Luke Perry liess in den 90er-Jahren die Teenie-Herzen höher schlagen. Lange hatte aber auch er Mühe, den Erfolg aus der Kultserie weiterzuziehen. Erst 2017 startete Perry, der einst als neuer James Dean galt, mit der Netflix-Serie «Riverdale» richtig durch. Wenig später bekam er eine Rolle im Quentin-Tarantino-Film «Once Upon a Time in Hollywood». Das Erscheinen des Streifens erlebte Perry jedoch nicht mehr. Er verstarb im März 2019 im Alter von 52 Jahren nach einem Schlaganfall und hinterliess zwei Kinder.

Werbung

Ian Ziering (59) alias Steve Sanders

Als Sonnyboy Steve gelang ihm der Durchbruch, Ziering konnte wie seine «Beverly Hills»-Kolleginnen und Kollegen aber nicht mehr am Erfolg anknüpfen. So musste er sich daraufhin seinen Lebensunterhalt mit Gastauftritten in US-Reality-TV-Formaten, der Trump-Show «The Apprentice» oder auch als Vertreter von Kosmetikprodukten verdienen. Apropos Trash: Die Hauptrolle in drei Ausgaben des Katastrophenfilms «Sharknado» machten Ziering zur Witzfigur. Ihm aber herzlich egal. Er hatte offenbar Spass und sicherte sich damit bis auf Weiteres auch seinen Lebensunterhalt. Seit 2010 ist er mit der Krankenschwester Erin Ludwig (38) verheiratet, die beiden haben zwei Kinder.

Brian Austin Green (50) alias David Silver

Auch Brian Austin Green konnte den Hype aus «Beverly Hills, 90210» nur bedingt nutzen. Nach dem Serien-Aus wurde es ruhig um den US-Amerikaner. Er bekam einige kleinere Rollen in Sitcoms und Filmen, wo er auch seine spätere Ehefrau Megan Fox (37) kennenlernte. Trotz Altersunterschied (er war 30, sie 18) verliebten sich die beiden. Zwischenzeitlich trennten sie sich, um dann im Jahr 2010 aber doch noch zu heiraten. Während das dritte gemeinsame Kind auf dem Weg war, reichte Fox die Scheidung ein. Ein Rosenkrieg blieb aber aus, die beiden verstehen sich offenbar nach wie vor gut. Green spielt immer wieder in TV-Serien mit, an den Erfolg der 90er konnte auch er nicht anknüpfen. (hon)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare