Schlaganfall mit 32: «Ich wurde von meinen Freunden ins Auto getragen»(01:45)

«Ich lag vier Tage im Koma»
Influencerin erleidet Schlaganfall mit 32

Tamara Schenk erlitt vor einem halben Jahr einen schweren Schlaganfall. Nach mehreren Tagen im Koma verlor die Influencerin ihre Sprache und war zeitweise gelähmt. Seither kämpft sie sich zurück ins Leben.
Publiziert: 06.07.2022 um 14:09 Uhr
|
Aktualisiert: 06.07.2022 um 14:31 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/5
Schlaganfall mit 32: Influencerin Tamara Schenk durchlebte schwierige Zeiten.

27. Dezember 2021: Die deutsche Unternehmerin und Influencerin Tamara Schenk (33) war gerade auf einer Reise in Kapstadt, Südafrika, als sie eines Morgens aufwachte und sich schlecht fühlte.

«Es waren Kopfschmerzen, aber nicht so normale», erzählt sie in einem Instagram-Video. Dennoch ging sie zum verabredeten Mittagessen mit ihren Freunden. «Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. Doch es wurde nicht besser, sondern eher schlechter.»

Dann passierte es. «Wir sassen am Tisch, und ich hatte eine Gabel in der rechten Hand. Plötzlich ist meine Hand runtergefallen. Mein Kopf hat aber nicht verstanden, was da gerade passiert.»

Vier Tage im Koma

Weiter erzählt sie: «Laut meiner Freunde fiel ich langsam zur Seite. Ich wurde von ihnen aus dem Restaurant zum Auto getragen. Da ist mir dann mein Gesicht entglitten.»

Ab diesem Zeitpunkt erinnert sich Schenk an nichts mehr, was die folgenden Tage passierte. «Ich lag vier Tage lang im Koma auf der Intensivstation.» Zurück auf der normalen Station habe sie direkt mit der Reha begonnen, «sodass der Körper nicht vergisst, wie die Abhandlungen von Bewegungen gehen».

«Hilflosigkeit machte mir Angst»

Der Schlaganfall führte bei der damals 32-Jährigen dazu, dass ihre ganze rechte Seite gelähmt und sie zeitweise erblindet war. Zudem fiel ihr das Sprechen schwer.

Werbung
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

«Wenn ein Mensch einen Schlaganfall bekommt, wird ihm die Möglichkeit genommen, selbstständig zu sein, was einem Erwachsenen sehr aufs Gemüt geht. Ich habe durch diese Hilflosigkeit solche Ängste entwickelt», erzählt die Influencerin.

Kampf zurück ins Leben

Einen Monat verbrachte sie im Krankenhaus von Kapstadt, ehe sie zurück nach Hannover flog. Dort absolvierte sie während zweieinhalb Monaten acht bis neun Stunden Reha-Training am Tag.

Die ständig gleiche Umgebung setzte ihr zu, weshalb sie die Reha in der Schweiz fortführte. «Du wirst müde, wenn du jeden Tag den gleichen Ablauf hast. Ich muss hier einfach raus, ich dachte, ich werde verrückt.»

Inzwischen wohnt Schenk in Berlin und kämpft sich dort zurück ins Leben. Abschliessend sagt sie in der Video-Botschaft: «Leute, ihr seid stärker, als ihr denkt. Ihr könnt mehr, als ihr denkt. Niemals aufgeben.» (fmü)

Werbung
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare