«Ich habe zwei Jahre umsonst gearbeitet»
Ex-«GNTM»-Juror Peyman Amin packt über Heidi Klum aus

Er war jahrelang der harte Hund in der «GNTM»-Jury. Peyman Amin erzählt nun, wie seine Zeit bei der Castingshow zu Ende ging – und vom Zerwürfnis mit Heidi Klum.
Publiziert: 10.06.2024 um 12:15 Uhr
|
Aktualisiert: 10.06.2024 um 12:48 Uhr
1/5
Peyman Amin ist Modelagent und sass …
RMS_Portrait_AUTOR_273.JPG
Berit-Silja GründlersRedaktorin People

Peyman Amin (53) ist nicht unstrittig. Der ehemalige «GNTM»-Juror und Modelagent putzte in seiner Zeit bei der erfolgreichen Castingshow so manches Mannequin gnadenlos runter. War von Heidi Klums (51) Versuchen, mehr Diversität in die Show zu bringen, «nicht sehr begeistert», wie er 2022 im Gespräch mit «Promiflash» sagte.

Und auch in einem aktuellen Interview in der NDR-Talkshow «Deep und deutlich» hält sich Amin nicht zurück, wenn es um seine ehemalige Kollegin Heidi Klum geht. Er sei derjenige gewesen, der dem deutschen Supermodel zu seinem Durchbruch verholfen habe – und auch dazu, dass Klum 2006 für das Format «Germany's Next Topmodel» als Hauptakteurin ausgewählt wurde, habe Amin seinen Teil geleistet. 

Kritik als «GNTM»-Juror

Peyman Amin stieg denn auch direkt mit Klum als Juror ein und habe die ersten zwei Jahre ohne Honorar gearbeitet, erzählt er. «Ich habe es bei ‹GNTM› umsonst gemacht. Das ist kein Witz, es gab nicht mal ein Taschengeld. Erst später wurde ich sehr gut vergütet.» 

Bis 2009 teilte der Modelagent teilweise so hart gegen die jungen Frauen mit Modelträumen aus, dass er auch öffentlich von Berufskolleginnen und -kollegen kritisiert wurde. «Das, was Peyman da macht, hat mit der Realität nichts zu tun», sagte zum Beispiel Louise von Minckwitz (60), Gründern der Modelagentur Louisa Models, in einem Interview mit der «Süddeutschen Zeitung». 

Reumütiger Rückblick

Der in Teheran geborene Amin findet im Gespräch mit «Deep und deutlich» dann auch etwas geläuterte Worte für sein Verhalten. «Natürlich bin ich nicht stolz darauf, aber am Ende des Tages war es nie oder nur sehr selten unter der Gürtellinie. Ich musste den Kandidatinnen aber die Wahrheit sagen. Wenn man ihnen etwas vorgaukelt, tut man ihnen keinen Gefallen. Mit Abstand sehe ich das alles etwas anders. Die Verantwortung, die die Sendung trägt, wurde mir erst mit der Zeit bewusst.»

Vorwürfe gegen GNTM: Ehemalige Kandidatinnen packen in Doku aus(00:33)

Ob sein abruptes Aus bei «Germany's Next Topmodel» mit seiner harten Art zu tun hatte, ist nicht bekannt. Denn 2010 war plötzlich Schluss. «Es war eine Entscheidung, die Heidi für sich getroffen hat. Sie wollte anscheinend frisches Blut in die Jury reinbringen.» Allerdings habe er nicht von Klum persönlich vom Rausschmiss erfahren: «Plötzlich habe ich von der Produktion und vom Sender erfahren, dass sie eine neue Jury haben wollen.» Die Nachricht sei überraschend gekommen, so Amin weiter. 

Werbung

Kein Kontakt zu Heidi Klum

Danach hatte das ehemalige Erfolgsduo keinen Kontakt mehr. «Ich hatte Heidi zehn Jahre lang gemanagt. Wir hatten vier Jahre eine erfolgreiche Zusammenarbeit bei GNTM. Von Heidi nicht mal einen Anruf zu bekommen, dass es vorbei ist, hatte einen komischen Beigeschmack. Wir haben nie wieder miteinander gesprochen.» 

Peyman Amin habe Heidi Klum damals eine Mail geschrieben und um einen Anruf gebeten. Dem sei sie nicht nachgekommen. «Wenn wir uns heute auf Veranstaltungen sehen, grüssen wir uns. Das wars dann aber auch.»

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare