Gigantische Summe enthüllt
So viel Steuern muss Ed Sheeran zahlen

Ed Sheerans schwindelerregende Steuersumme wurde enthüllt, nachdem er sich im vergangenen Jahr eine Gagensteigerung von zehn Millionen Pfund gegönnt hat. Die Steuern zahlt er gern.
Publiziert: 16.10.2023 um 18:08 Uhr
|
Aktualisiert: 17.10.2023 um 09:23 Uhr
1/5
Ed Sheeran muss tief in die Tasche greifen.

Singer-Songwriter Ed Sheeran (32) kassierte im Jahr 2022 18,3 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 20,1 Millionen Franken) und damit eine Gehaltserhöhung von zehn Millionen Pfund (etwa 11,5 Mio.) gegenüber dem Jahr 2021. Insgesamt setzte er im vergangenen Jahr 23,6 Millionen Pfund (etwa 25,9 Millionen Franken) um. Der Brite zahlte mehr als acht Millionen Pfund (etwa 8,8 Millionen Franken) an Steuern an das Finanzamt – ganz im Sinne seines Versprechens, mit seinem Reichtum «Menschen zu helfen». Der Musiker aus Suffolk legt Wert darauf, seine Steuerlast nicht zu verringern, wie «The Mirror» weiter meldet.

Das Dokument, das vergangene Woche an die dem Wirtschaftsministerium unterstellte Verwaltungsbehörde Companies House geschickt wurde, enthielt konkret 3,1 Millionen Pfund (etwa 3,4 Millionen Franken) Körperschaftssteuer und eine Rechnung über fünf Millionen Pfund (5,5 Millionen Franken) für seine Tourneefirma. Umgerechnet hat Sheeran damit im vergangenen Jahr etwa 174'500 Franken pro Woche an Steuern gezahlt. Das ist etwa das Fünffache des durchschnittlichen britischen Jahresgehalts.

Ed Sheeran: «Ich habe genug»

Über seinen Reichtum befragt, sagte Ed Sheeran einmal: «Bei mir heisst es ‹einen Penny verdienen, einen Penny ausgeben›. Sobald es reinkommt, geht es wieder raus. Es bedeutet mir nicht so viel. Ich lege mehr Wert darauf, dass es meinen Freunden und meiner Familie gut geht. Ein grosser Teil meines Geldes geht an Wohltätigkeitsorganisationen oder an Kinderkrankenhäuser in der Nähe meines Wohnortes. Ich habe genug, um mich wohlzufühlen, und der Rest kommt anderen zugute.»

Der Sänger veröffentlichte Ende September sein siebtes Album, nur vier Monate nach «Subtract» (Mai 2023), das seine Trauer und Depressionen nach der Krankheit seiner Frau und dem Tod seines Freundes Jamal Edwards thematisierte. Im krassen Gegensatz dazu richtet «Autumn Variations» den Fokus auf seine Freunde. Sheeran erklärte, er habe «Songs geschrieben, einige aus ihrer Perspektive, einige aus meiner, um festzuhalten, wie sie und ich die Welt zu dieser Zeit sahen».

Nach «Plus» (2011), «Multiply» (2014), «Divide» (2017) und «Equals» (2021) ist es das erste Studioalbum, dessen Titel kein mathematisches Symbol ist. (Spot on) 

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare