Brite witzelte an Konzert über Krankheit
Das sagt Betroffene zu Long-Covid-Lüge von Robbie Williams

Als er an einem Konzert ausser Atem war, behauptete Pop-Star Robbie Williams, er habe Long Covid. Nun stellt sich alles als Lüge heraus. Für den Verband Long-Covid-Betroffener kein Problem. Im Gegenteil.
Publiziert: 26.07.2023 um 15:37 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Robbie Williams gab bei einem Konzert zu Protokoll, er leide an Long Covid. Das sei aber nur ein Witz gewesen.
Blick_Portrait_2062.JPG
Michel ImhofTeamlead People

Die Szene verunsicherte nicht nur Fans: Robbie Williams (49) musste bei einem Konzert im Juni einen Titel unterbrechen, ging in die Knie und sagte ins Mikrofon: «Es ist Long Covid. Nicht mein Alter, ihr Arschlöcher.» Doch jetzt gab er zu, dass dies bloss ein Witz war, den er schon bei mehreren Konzerten gemacht hat. «Ich habe mir das als Scherz angewöhnt», sagte er im Interview mit RTL. «Wenn ich auf der Bühne plötzlich müde und erschöpft bin, will ich nicht, dass die Zuschauer denken, dass ich ein alter Mann bin.»

Witze über eine ernsthafte Krankheit? Eine heikle Angelegenheit. Trotzdem sieht Chantal Britt, Präsidentin des Vereins Long Covid Schweiz, kein Problem bei seiner Aussage. «Etwas Leichtigkeit und Humor schaden uns allen nicht», meint sie. Sie vermutet, dass seine Witze ihm wahrscheinlich helfen, besser mit seinen psychischen Problemen umzugehen. Williams machte kürzlich öffentlich, dass er an Dysmorphophobie leidet – einer psychischen Störung, die die Wahrnehmung des eigenen Körpers von der Realität abweichen lässt.

Er schenkte dem Thema eine Bühne

Für Chantal Britt hat Williams mit seinen Witzen sogar dazu beigetragen, dem Thema Long Covid Beachtung zu schenken. Er habe vor tausenden Menschen «postinfektiöse Erkrankungen auch thematisiert und ihnen buchstäblich eine Bühne gegeben».

Sie gibt aber auch zu bedenken, dass ein Konzertbesuch für Betroffene in weiter Ferne ist: «Viele Betroffene können nur davon träumen, an ein Konzert zu gehen, geschweige denn selbst auf einer Bühne zu stehen. Circa 30 Prozent sind arbeitsunfähig oder unfähig, zur Schule zu gehen, ein weiteres Drittel musste ihr Pensum reduzieren und ist im Alltag, im Job, in der Schule auch nach über drei Jahren immer noch eingeschränkt.» Lediglich 3 Prozent seien in der Lage, so Sport zu treiben wie vor ihrer Coronavirus-Erkrankung.

Ob Robbie Williams den Long-Covid-Witz weiterhin machen wird, wird sich dem Schweizer Publikum spätestens am 22. August 2023 zeigen. Dann tritt der Brite am Zürich Open Air auf.

Er hats auf dem iPad gemalt: Hier findet Robbie Williams sein Bild in der Suite wieder(01:07)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare