Bei Ausstellung «Beyond Fame»
Ex-Skandalrocker Pete Doherty zeigt sich in feinstem Zwirn

Bei der Ausstellung «Beyond Fame. Die Kunst der Stars» in Düsseldorf präsentierte sich der für Drogenexzesse bekannte britische Sänger Pete Doherty in einem völlig neuen Look.
Publiziert: 18.08.2023 um 13:27 Uhr
1/4
An Englishman in Düsseldorf: Pete Doherty mit einer Tasse Tee vor seinen Werken.

Normalerweise sieht Pete Doherty (44) auf Fotos aus, als sei er frisch aufgestanden – verschwitzt, verquollen und in scheinbar wochenlang ungewaschenen Grunge-Klamotten. Sein stylischer Auftritt im Vorfeld der Ausstellung «Beyond Fame. Die Kunst der Stars» im NRW-Forum Düsseldorf war dementsprechend eine ziemliche Überraschung.

Dort präsentierte sich der Ex-Skandalrocker als distinguierter britischer Gentleman, im edlen Nadelstreifenanzug mit Blume im Knopfloch, einer feschen Schiebermütze auf dem Kopf und einer gesunden Tasse Tee in den Händen. Begleitet wurde er dabei von seinem treuen Hund Gladys.

Heroinspritzen und Blut als Arbeitsmaterial

In der Ausstellung, die am Freitag, 18. August, eröffnet wird, präsentiert Doherty Kunstwerke, die noch aus seinen düstersten drogenvernebelten Zeiten stammen. Bei nicht wenigen seiner Bilder ist als genutztes Material «Blut» angegeben, auf einer Arbeit kleben Heroinspritzen und angeschmorte Löffel. Zu den weiteren Stars, die in der rheinischen Kulturmetropole ihre Werke präsentieren, gehören Bryan Adams (63), Meret Becker (54), Tim Bendzko (38), Samy Deluxe (54), Harald Glööckler (58), Anton Hofreiter (53) oder Laura Tonke (49).

Dohertys neues Leben nach der Drogensucht

Mit seinem Überraschungsauftritt im ehrwürdigen Gentleman-Stil wollte der Libertines-Sänger scheinbar unmissverständlich klarstellen, dass er in seinem Leben ein neues Kapitel aufgeschlagen hat. Seit über zwei Jahren hat er seine selbstzerstörerische Drogensucht endgültig im Griff, seine Ehefrau Katia De Vidas brachte im Mai dieses Jahres ihre gemeinsame Tochter Billie-May Doherty zur Welt. (SpotOn)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare