Abtreibung, Affären und mehr
Britney Spears' Social-Media-Rückzug nach Enthüllungen

Seit Tagen hält Britney Spears die Promiwelt mit ihrem Enthüllungsbuch in Atem. Via Social Media äusserte sie sich ebenfalls. Nun die überraschende Wendung: Ihr Account ist offline.
Publiziert: 21.10.2023 um 15:48 Uhr
|
Aktualisiert: 22.10.2023 um 12:51 Uhr
1/5
Britney Spears enthüllt in ihrem neuen Buch eine Story nach der anderen aus ihrem Leben.

Britney Spears' (41) Autobiografie «The Woman in Me» (erscheint am 24. Oktober) ist noch nicht auf dem Markt und doch dominieren die Inhalte seit Tagen die Schlagzeilen. Die US-Sängerin selbst meldete sich unterdessen auch via Social-Media immer wieder zu Wort, beispielsweise mit einem erneuten Messertanz. Doch nun ist der Instagram-Account gelöscht.

Hat es mit dem Enthüllungsbuch zu tun?

Ob es mit den Enthüllungen zu tun hat, die aus ihrem Buch bereits bekannt wurden? Unklar. Dass sie womöglich für ordentlichen Diskussionsbedarf unter den Followerinnen und Followern gesorgt hat, ist indes denkbar. Ging es doch um so dramatische Themen wie ihrem Alltag als Kinderstar, Affären, ihrem Zusammenbruch, die Vormundschaft und vieles mehr. Ebenfalls soll sie in der Biografie über eine Abtreibung auspacken.

Die US-Seite «People» hatte vor einigen Tagen bereits eine höchst pikante Passage aus «The Woman in Me» veröffentlicht. Spears gibt darin an, dass sie mit 19 Jahren schwanger wurde - von ihrem damaligen Freund, US-Star Justin Timberlake (42). «Justin war definitiv nicht glücklich über die Schwangerschaft. Er sagte, wir seien noch nicht bereit, in unserem Leben ein Baby zu bekommen, wir seien viel zu jung», wurde sie zitiert. Schliesslich habe sie sich dazu bereiterklärt, eine Abtreibung vornehmen zu lassen. (Spot on)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare