Maschinenindustrie
Rieter veräussert Industrieareal an Immobilienkonzern

Der Textilmaschinenhersteller Rieter verkauft ein nicht mehr benötigtes Grundstück in Winterthur an den Immobilienkonzern Allreal. Das Areal mit einer Fläche von rund 75'000 Quadratmetern wechselt für 96 Millionen Franken die Hand.
Publiziert: 10.07.2023 um 07:44 Uhr
|
Aktualisiert: 10.07.2023 um 09:20 Uhr
Rieter verkauft ein nicht mehr benötigtes Areal an der Klosterstrasse in Winterthur an den Immobilienkonzern Allreal. (Archivbild)

Der Vollzug der Transaktion sei im Herbst 2023 vorgesehen, teilte Rieter am Montag mit. Dabei übernehme Allreal alle noch bestehenden Mietverhältnisse. Der Immobilienkonzern sei der «ideale» Eigentümer, um das Areal gemeinsam mit der Stadt Winterthur weiterzuentwickeln.

Man wolle das heutige Industrieareal «über die Zeit zu einem modernen Arbeits- und Wohnraum von überregionaler Strahlkraft weiterentwickeln», erklärte Allreal in einem eigenen Communiqué. Das Areal in Winterthur Töss verfüge langfristig über ein attraktives Entwicklungspotenzial.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare