«Es ist einiges in Arbeit»
Gerüchte über neues Album der Rolling Stones

Bringen die Rolling Stones bald ein neues Album heraus? Das legen jetzt jedenfalls neueste Gerüchte nahe.
Publiziert: 23.08.2023 um 17:46 Uhr
ARCHIV - Ron Wood (l-r), Mick Jagger und Keith Richards treten während der Jubiläumstour «Sixty» zum Beginn des Konzerts auf der Berliner Waldbühne auf. Hinter ihnen sitzt Steve Jordan am Schlagzeug. Die Stones hatten immer wieder vage Andeutungen über ein neues Album gemacht. Foto: Soeren Stache/dpa

Eine Anzeige für das fiktive Glasreparaturunternehmen «Hackney Diamonds» in der Londoner Lokalzeitung «Hackney Gazette» befeuert Gerüchte über ein 31. Studioalbum der britischen Rockband um Frontman Mick Jagger (80).

Die Anzeige spielt auf die Stones-Hits «Satisfaction», «Gimme Shelter» und «Shattered» an: «Unser freundliches Team verspricht Ihnen Satisfaction. Wenn Sie Gimme Shelter sagen, werden wir Ihre shattered Fenster reparieren» (Our friendly team promises you satisfaction. When you say gimme shelter we'll fix your shattered windows).

Die Stones hatten immer wieder vage Andeutungen über ein neues Album gemacht. So hatte Gitarrist Keith Richards im Frühling 2022 der Deutschen Presse-Agentur über Schlagzeuger Steve Jordan, der für den verstorbenen Charlie Watts übernommen hatte, gesagt: «Die Arbeit mit Steve Jordan hat irgendwie eine neue Energie und Lebensfreude mitgebracht.» Man wolle nun sehen, «was wir in der neuen Besetzung noch auf die Beine stellen können. Es ist einiges in Arbeit.» Jüngst war zudem berichtet worden, dass Ex-Bassist Bill Wyman und Ex-Beatle Paul McCartney mit den Stones im Studio gewesen sein sollen.

Auch weitere Indizien in der Anzeige weisen auf die Stones hin, wie die BBC am Mittwoch berichtete. So ist der Punkt über dem «i» eine Mini-Version des berühmten Lippenlogos der Band. Das angebliche Geschäft wurde 1962 gegründet - im selben Jahr wie die Band. Schliesslich ist der Name «Hackney Diamonds» in derselben Schriftart gehalten wie das Album «Some Girls» von 1978. Daher wird vermutet, dass dies der Name der Neuerscheinung sein wird. «Hackney Diamonds» sei ein lokaler Slangbegriff für Glassplitter auf dem Boden nach einem Raubüberfall, betonte die BBC.

Bei der Anzeige ist eine Londoner Telefonnummer als Kontakt angegeben. Ruft man an, ist eine Ansage zu hören: «Willkommen bei Hackney Diamonds, Spezialisten der Glasreparatur. Wir öffnen Anfang September, Mare Street, E8. Registrieren Sie sich für einen Anruf unter www.hackneydiamonds.com. Kommt schon!» Die Mare Street ist eine echte Strasse im Londoner Bezirk Hackney, dort befindet sich unter anderem das Theater Hackney Empire. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare