Unterwegs in der Ferienzeit
Das sind die besten Reiseziele für den Juli

Welche Reiseziele gerade in sind, bestimmt vor allem das Klima. Wer will schon da Ferien machen, wo es zu heiss, zu dunkel oder zu nass ist? Wir haben die besten Spots für den Monat Juli herausgesucht.
Publiziert: 19.07.2018 um 11:40 Uhr
|
Aktualisiert: 14.09.2018 um 21:21 Uhr
Christian Bauer

1. Reisen nach Santiago de Compostela, Spanien

Die Stadt Santiago ist ein mittelalterliches Schmuckstück.

Galicien im äussersten Westen Spaniens wird jährlich von Zehntausenden Pilgern überrannt: Hier liegt die Stadt Santiago de Compostela, der Endpunkt des Jakobsweges. Allerdings hat sich die Region noch nicht als «normales» Touristenziel etabliert, obwohl es einiges zu entdecken gibt: Sandstrände, kulinarische Raffinessen und die Überbleibsel einer keltischen Kultur. Die Galicier sehen sich als Nachfahren ehemaliger Kelten.

Die Stadt Santiago ist ein mittelalterliches Schmuckstück – seit 1000 Jahren prägen die Jakobswallfahrten den Ort und haben eindrückliche Bauten hinterlassen. Im Juli lohnt sich ein Besuch besonders: Am 25. Juli feiert man hier den Tag des Heiligen Jakobus, der in der Kathedrale begraben sein soll. Dann platzt die Stadt nicht nur vor Pilgerinnen und Pilgern – es gibt Umzüge, Musik und ein riesiges Feuerwerk oberhalb der Kathedrale. Und wer einen Platz in der Kirche ergattert, kann den Botafumiero sehen, das grösste Weihrauchfass der Welt, das von sieben Männern durch das Querschiff geschwungen wird.

2. Reisen nach Skandinavien und Spitzbergen

Der Hauptort Longyerbyen auf der Insel  Spitzbergen ist die nördlichste Siedlung der Welt.

Juli ist die beste Zeit für Skandinavien, insbesondere dessen nördlicher Teil jenseits des Polarkreises. Denn im Sommer ist es im hohen Norden teilweise 24 Stunden lang hell. Klar, dass zu dieser Zeit in allen skandinavischen Ländern besonders viele Festivals und Partys gefeiert werden. Finnisch und schwedisch Lappland locken mit Outdoor-Abenteuern: Kanutouren, Wanderungen, Campen in der Wildnis.

Highlight ist allerdings die Insel Spitzbergen, die nur knapp 1000 Kilometer südlich des Nordpols liegt. Die Reste des Golfstroms machen das Leben erträglich: Der Hauptort Longyerbyen ist die nördlichste Siedlung der Welt. Sommer ist die Zeit für Expeditionskreuzfahrten zu mächtigen Gletschern und majestätischen Eisbären.

3. Reisen nach Tansania und Kenya

Juli ist der beste Monat für eine Reise nach Tansania denn dann machen sich Millionen Tiere auf den Weg zu den grünen Weideflächen im Norden.

Das westliche Afrika ist das letzte Zuhause der grossen Herden. Nationalparks wie der Ngorongoro (Tansania), der Masai Mara (Kenia) und die berühmte Serengeti (Tansania/Kenia) sind die letzte Zuflucht für die afrikanische Tierwelt in einer (fast) ungestörten Umgebung. Touristen erleben die Wildnis meist in der Luxusvariante: in Lodges, von deren Terrassen man Giraffe, Elefant und Co. beobachten kann. Auf Erkundungstour geht es mit einem offenen Jeep oder – wer sich traut – zu Fuss. Juli ist der beste Monat für einen Besuch, denn dann machen sich Millionen Tiere (Büffel, Zebras, Gnus) auf den Weg zu den grünen Weideflächen im Norden: Die sogenannte «Grosse Migration» ist das wohl letzte Naturspektakel epischer Dimensionen.

4. Reisen nach Neuseeland

Die Hauptreisezeit nach Neuseeland ist der Nordwinter, jetzt im Sommer sind die Flüge deshalb am günstigsten.

Wenn es bei uns im Norden herrlich warm ist, herrscht auf der Südhalbkugel Winter: keine gute Reisezeit für alle, die Sommer, Sonne, Strand suchen. Schneebegeisterte finden dann allerdings ideale Bedingungen fürs Skifahren, Snowboarden und Co. Ein lohnendes (wenn auch weites) Ziel ist Neuseeland. Der Inselstaat verfügt über einige Weltklasse Skigebiete, beispielsweise das Gebiet am Mount Hutt auf der Südinsel in der Nähe der Stadt Christchurch. Wer auf Heliskiing steht, sollte sich zum Coronet Peak bei Queenstown aufmachen.

Werbung

Ein weiterer Pluspunkt: Die Hauptreisezeit nach Neuseeland ist der Nordwinter, jetzt im Sommer sind die Flüge deshalb am günstigsten.

5. Reisen nach Cornwall, England

Cornwall, die südlichste Grafschaft, eignet sich zu dieser Zeit besonders für mehrtägige Wanderungen.

Es ist nur eine Legende, dass in England immer schlechtes Wetter herrscht. Im Gegenteil: Der Golfstrom heizt den Süden der Insel soweit auf, dass sogar Palmen wachsen – an manchen Stränden wähnt man sich gar wie im Mittelmeer. Juli ist denn auch die beste Zeit für Reisen nach Grossbritannien, von Schottland im Norden, Irland im Westen und Cornwall im Süden.

Cornwall, die südlichste Grafschaft, eignet sich zu dieser Zeit besonders für mehrtägige Wanderungen. Einige landschaftlich sehr reizvolle Fernwanderwege durchzielen eine Landschaft, in der besonders gerne Rosamunde-Pilcher-Romanzen gedreht werden. Besonders schön ist der «Coast Path» entlang der Küste mit genügend Gelegenheiten für eine Abkühlung im Meer.

6.  Reisen nach Alaska, USA

In Juli sind die Nationalparks in Alaska mit ihrer ungebändigten Natur am schönsten.

Auch im sonst eiskalten Alaska sind die Bedingungen für einen Besuch im Juli perfekt. Dann sind die Nationalparks mit ihrer ungebändigten Natur am schönsten. Allen voran sollte dann der Katmai Nationalpark auf der Liste stehen, in dem die grösste Population Grizzlybären der Welt lebt. Im Juli findet ein besonderes Naturspektakel statt: der «Salmon Run», die Rückkehr der Lachse. Millionen Fische schwimmen dann vom Meer zu ihrem Geburtsort in den Flüssen – sehr zur Freude der Bären, die in den Flüssen stehen und sich die Lachse ins Maul springen lassen. Auf Beobachtungsplattformen kann man den Tieren aus der Nähe beim Fressen zuschauen. Eindrücklich!

Werbung

7. Reisen nach Yucatan, Mexiko

Die mexikanische Halbinsel Yucattan ist der touristische Dauerbrenner der Region.

Zwar herrscht von Juni bis November in der Karibik die Hurricanseason – die Chance, in einen Taifun zu geraten, sind als Tourist dennoch äusserst gering. Nebst der Dominikanischen Republik ist die mexikanische Halbinsel Yucattan der touristische Dauerbrenner der Region. Allen voran die weissen Strände von Cancun ziehen jährlich Millionen Sonnenhungrige an. Ausser den ausufernden Partys (und eventuell ein Abstecher zu den Maya-Ruinen im Hinterland) gibt es im Juli noch einen weiteren Grund, nach Mexiko zu jetten: Zu dieser Zeit zieht die weltweit grösste Ansammlung von Walhaien an der Küste entlang. Dann können die harmlosen Tiere auf Bootstouren beobachtet werden.

Das sind die besten Reiseziele für den Juni

Welche Reiseziele gerade in sind, bestimmt vor allem das Klima. Wer will schon da Ferien machen, wo es zu heiss, zu dunkel oder zu nass ist? Wir haben die besten Spots für den Monat Juni herausgesucht.

Hier weiterlesen

Ein Segelboot in Kroatien und ein blaues Meer
Segeln zwischen Zadar und Sibenik macht richtig Spass.
Getty Images

Welche Reiseziele gerade in sind, bestimmt vor allem das Klima. Wer will schon da Ferien machen, wo es zu heiss, zu dunkel oder zu nass ist? Wir haben die besten Spots für den Monat Juni herausgesucht.

Hier weiterlesen

Mehr
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare