Bella Italia!
Das sind die schönsten Orte am Comersee

Der Comersee ist ein Juwel in der norditalienischen Bergregion Lombardei. Hier tummeln sich aus gutem Grund die Reichen und Schönen. Die Landschaft ist prachtvoll, mit dicht bewaldeten Berghängen, Zitronenhainen und luxuriösen Villen.
Publiziert: 05.10.2023 um 16:37 Uhr
|
Aktualisiert: 05.10.2023 um 17:17 Uhr
1/6
Die Dörfer rund um den Comersee sind so malerisch, dass sich hier viele Stars Ferienhäuser zugelegt haben.
1

Dolcefarniente in Como

Die Seidenweberei brachte im 15. Jahrhundert den Wohlstand in die Stadt Como, wovon die vielen Renaissancebauten künden. Hinter den Stadtmauern kann man nicht nur wunderbar shoppen und in gemütlichen Cafés sitzen, sondern auf den Spuren der keltischen und römischen Vergangenheit wandeln. Zahlreiche Museen bieten einen Einblick in die turbulente Geschichte Comos. 

Tipp: An der Wasserkante befindet sich der Volta-Tempel (Tempio Voltiano), eine architektonische Huldigung an den Entdecker der Elektrizität, Alessandro Volta, der im Jahr 1745 in Como geboren wurde. 

2

Den Ausblick vom Ort Brunate geniessen

Der beschauliche Ort Brunate liegt auf 750 Meter Höhe am Hang oberhalb von Como. Mit der Standseilbahn kommt man in wenigen Minuten von Como nach Brunate. Wahlweise kann man auch die schmale Strasse entlangfahren oder über einen ehemaligen Eselspfad wandern. Der achteckige Turm Faro di Volta im historischen Ort Brunate bietet einen spektakulären Blick auf den Comersee und die Alpen. Sehenswert ist auch die Kirche Sant'Andrea. 

Tipp: Mit dem speziellen Kombiticket Blocchetto Turistico erhält man für 20 Euro ein Inklusivpaket. Darin enthalten ist die Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn, Eintritt zum Faro di Volta und ein Essen in ausgewählten Restaurants.

3

In den Höhlen im Valchiavenna landestypisch schlemmen

Im Zuge von Erdrutschen entstanden während der Antike im Valchiavenna begehbare Grotten. Die sogenannten Crotti wurden ursprünglich als Keller zur Lagerung von Wein und Käse genutzt. Ihre Besonderheit ist der konstante Luftzug Sorel, der für eine ganzjährig gleichmässige Temperatur sorgt. Heutzutage dienen einige Crotti als authentische Restaurants mit traditioneller Küche. Hier kann man sich die regionalen Köstlichkeiten schmecken lassen.

Tipp: Eines der gastronomischen Highlights am Comersee sind die diversen Agrotourismus-Unterkünfte, darunter kleine landwirtschaftliche Güter mit herrlichen Gebäuden und Restaurants. Hier kann man Bella Italia und das italienische Lebensgefühl hautnah erleben.

Werbung
4

Wanderung von Brunate nach Torno

Der Comersee bietet ideale Wandergelegenheiten. Eine der schönsten Routen führt von Brunate nach Torno. Es geht teils steil bergauf. Wer einen kleinen Umweg mit fantastischer Aussicht über den See nicht scheut, kann einen Abstecher zum Monte Boletto (über 1200 Meter) machen. In Torno angelangt, wird man in den engen Gassen der Altstadt mit ihren Cafés belohnt.

Tipp: Wer gern Wandern und Wasser verbindet, sollte sich die einzigartige Canyoning-Tour durch das Val Bodengo nicht entgehen lassen. Die Tour lässt sich in drei Teile mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad aufteilen.

5

Eine Bootsfahrt auf dem See unternehmen

Eine der schönsten Arten, um den Comersee zu erleben, ist eine Bootsfahrt. Auf diese Weise kann man am besten in das authentische Lebensgefühl der ehemaligen Fischerdörfer eintauchen. Von der Promenade in Como und anderen Orten legen Boote mit diversen Angeboten und Routen für eine Panoramafahrt über den See ab. Für Sportliche besteht die Möglichkeit, eine Segelyacht mit eigenem Skipper zu chartern und auf Wunsch selbst Hand anzulegen.

Tipp: Eine besonders schöne Route für einen Schiffsausflug ist die von Torno nach Como. Vom Wasser aus hat man eine tolle Aussicht auf Fischerorte und Villen, die von der Strasse aus betrachtet versteckt bleiben.

Werbung
6

Das schönste Dorf am Comer See: Bellagio

Die wohl schönste Perle am Comersee ist der Ort Bellaggio. Nicht ohne Grund haben Stars wie George Clooney sich hier Anwesen gekauft. Zwei der berühmtesten Villen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, sind die Villa Serbelloni und Villa Melzi mit ihren Gärten. Das Stadtzentrum lockt mit Gassen, Restaurants und Geschäften. 

Tipp: Unweit des Stadtzentrums von Bellagio befindet sich der kleinere Fischerort Pescallo. Hier gibt es neben Entspannung auch ein reiches Wassersportangebot, darunter Kajak und Wasserski. 

7

Im Dörfchen Varenna den kürzesten Fluss Italiens bestaunen

Beim Örtchen Varenna laufen die drei Arme des Comersees zusammen. Eines der Highlights in Varenna ist das Castello di Vezio aus dem 13. Jahrhundert. Nach 30 Minuten Fussweg vom Zentrum erschliesst sich vom Schloss aus eine herrliche Aussicht über den See. Ausserdem entspringt nicht weit vom Ortskern Varennas der kürzeste Fluss Italiens, der Fiumelatte, der gerade mal 250 Meter lang ist. Empfehlenswert sind ausserdem die Gärten der Villa Cipressi oder Villa Monastero.

8

Ein Tagesausflug ins nahe Mailand

Neben den Highlights am Comersee bietet auch die Umgebung tolle Ziele für einen Tagesausflug. Dazu zählt zum Beispiel die Mode-, Kunst- und Fussball-Hauptstadt Mailand. Eine Zugfahrt von Como über Monza ist erschwinglich, stressfrei und dauert nur etwa 30 Minuten. Besondere Highlights in Mailand sind der Dom, die Oper, die Innenstadt und die edlen Arkaden des Corso Vittorio Emanuele II.

Werbung
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare