Kunstberaterin Patricia Amberg zieht Bilanz
Diese Kunstwerke erzielten an der Art Basel Höchstpreise

Die Art Basel ist die wichtigste Kunstmesse der Welt. Patricia Amberg, Kunstberaterin bei der UBS, verrät, welche Kunstwerke zu den höchsten Preisen weggingen.
Publiziert: 24.06.2024 um 00:01 Uhr
1/5
Patricia Amberg ist Senior Art Advisor bei der UBS und kennt sich im Kunstmarkt bestens aus.
Blick_Portrait_1053.JPG
Katja RichardRedaktorin Gesellschaft

Sie berät bei der UBS Kunden rund ums Thema Kunst: Die Art Basel ist für Patricia Amberg, Senior Art Advisor, seit 30 Jahren einer der wichtigsten Termine im Jahr. Sie zieht Bilanz nach der aktuellen Ausgabe der Kunstmesse.

Die Art Basel ist durch, es wurde Kunst im Millionenbereich gehandelt. Welche Stücke sind die teuersten?
Patricia Amberg:
Dies war die erste Art Basel unter der neuen Direktorin Maike Cruse und es war ein voller Erfolg mit starken Verkäufen in allen Marktsegmenten. Zu den höchstpreisigen Verkäufen gehörten eine Skulptur von Alexander Calder für 12 Millionen US-Dollar, ein Gemälde von Georgia O’Keeffe für 13,5 Millionen Dollar und die Kürbisinstallation von Yayoi Kusama für 5 Millionen Dollar. Abgesehen von den Verkäufen war die Messe sehr lebendig und inspirierend. Es war auch ein besonderer Moment für uns bei UBS, da wir das 30-jährige Jubiläum unserer Partnerschaft mit der Messe in diesem Jahr feiern.

Welche Bilanz ziehen Sie?
Die Art Basel in Basel ist und bleibt die ultimative Messe für moderne und zeitgenössische Kunst, auf der die Galerien ihre allerbesten Werke in Museumsqualität präsentieren. Das hat auch dieses Jahr wieder Top-Sammler, aber auch Institutionen aus der Schweiz, Europa und der ganzen Welt angezogen.

Sie sind als Senior Art Advisor für die UBS tätig. Begleiten Sie Kunden an die Messe?
Das Team ist vor Ort, um Kunden und Branchenexperten zu treffen. Es ist immer ein bereicherndes Erlebnis, von einigen der besten Kunstwerke der Welt umgeben zu sein! Wir beraten unsere Kunden beim Aufbau der Verwaltung und dem Vermächtnis ihrer Kunstsammlungen. Das kann von der Unterstützung bei der Entwicklung einer Strategie für ihre Sammlung bis hin zur Beratung bei der Pflege der Sammlung reichen. Wir helfen unseren Kunden auch, sich auf die Weitergabe innerhalb der Familie vorzubereiten oder falls sie Kunstwerke an ein öffentliches Museum schenken möchten.

Tipps zum Kauf von Kunst

Patricia Amberg ist Senior Art Advisor, bei der UBS: Ihre Tipps für den Kauf von Kunst:

  • Sehen Sie sich so viel Kunst an, wie möglich. Über die Art Basel hinaus passiert so viel – von Ausstellungseröffnungen bis zu Besuchen von Künstlerateliers.
  • Informieren Sie sich vor der Messe. Sie können im Voraus bei Galerien Informationen anfordern, um herauszufinden, welche Kunstwerke sie präsentieren werden – es ist immer gut, vorbereitet zu sein, damit Sie Ihre Zeit optimal nutzen können.
  • Überstürzen Sie nichts. Manchmal können Verkäufe auf Kunstmessen schnell über die Bühne gehen, aber es ist wichtig, Käufe unter Druck zu vermeiden und sicherzustellen, dass Sie sich Zeit nehmen, um Ihre Entscheidung zu überdenken, bevor Sie einen Kauf tätigen.
  • Führen Sie eine gründliche Prüfung des Kunstwerks durch. Dazu gehören die vollständige Dokumentation, um die Echtheit zu bestätigen, ein Zustandsbericht und idealerweise ein handsigniertes Zertifikat des Künstlers.
  • Stellen Sie Fragen! Die Galerien sind Experten auf ihrem Gebiet und verfügen über hervorragende Hintergrundinformationen zu den Geschichten hinter den Kunstwerken.
  • Bedenken Sie mögliche zukünftige Herausforderungen. Einige Kunstwerke erfordern möglicherweise besondere Pflege, um sie in Topzustand zu halten, oder benötigen eine besondere Aufstellung oder Transportmethode.
STEFAN BOHRER

Patricia Amberg ist Senior Art Advisor, bei der UBS: Ihre Tipps für den Kauf von Kunst:

  • Sehen Sie sich so viel Kunst an, wie möglich. Über die Art Basel hinaus passiert so viel – von Ausstellungseröffnungen bis zu Besuchen von Künstlerateliers.
  • Informieren Sie sich vor der Messe. Sie können im Voraus bei Galerien Informationen anfordern, um herauszufinden, welche Kunstwerke sie präsentieren werden – es ist immer gut, vorbereitet zu sein, damit Sie Ihre Zeit optimal nutzen können.
  • Überstürzen Sie nichts. Manchmal können Verkäufe auf Kunstmessen schnell über die Bühne gehen, aber es ist wichtig, Käufe unter Druck zu vermeiden und sicherzustellen, dass Sie sich Zeit nehmen, um Ihre Entscheidung zu überdenken, bevor Sie einen Kauf tätigen.
  • Führen Sie eine gründliche Prüfung des Kunstwerks durch. Dazu gehören die vollständige Dokumentation, um die Echtheit zu bestätigen, ein Zustandsbericht und idealerweise ein handsigniertes Zertifikat des Künstlers.
  • Stellen Sie Fragen! Die Galerien sind Experten auf ihrem Gebiet und verfügen über hervorragende Hintergrundinformationen zu den Geschichten hinter den Kunstwerken.
  • Bedenken Sie mögliche zukünftige Herausforderungen. Einige Kunstwerke erfordern möglicherweise besondere Pflege, um sie in Topzustand zu halten, oder benötigen eine besondere Aufstellung oder Transportmethode.
Mehr

Wie beraten Sie für einen Kunstkauf und in welchem Preissegment muss man sich das vorstellen?
Viele Leute gehen davon aus, dass wir ihnen Ratschläge geben, «welche» Kunst sie kaufen sollen, aber das tun wir nicht. Ankäufe hängen vom individuellen Geschmack und den Visionen unserer Kunden ab, die von Person zu Person variieren. Stattdessen geben wir Ratschläge zum «Wie».

Ist Kunst reine Investition oder worauf kommt es an?
Manche betrachten Kunst als Investition, während andere von ihrer persönlichen Leidenschaft für die Kunst geleitet werden. Unser UBS House View vertritt Letzteres – wir glauben, dass Sammeln in erster Linie eine leidenschaftliche Beschäftigung ist.

Werbung

Wie haben sich die Art Basel und der Kunsthandel in den letzten 30 Jahren verändert? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung?
Seit 1994, als Art Basel und UBS ihre Partnerschaft begannen, haben wir viele Veränderungen auf dem Kunstmarkt erlebt, und der Aufstieg der digitalen Welt hat dabei eine Rolle gespielt! Soziale Medien sind ein mächtiges Mittel, das es allen ermöglicht, Kunstwerke weltweit und jederzeit zu sehen. Es ist eine grossartige Möglichkeit, neue Künstler und Ausstellungen zu entdecken. Wir haben festgestellt, dass immer mehr Sammler Kunstwerke über Plattformen wie Instagram kaufen – aber wir beobachten auch, dass persönliche Veranstaltungen wie die Art Basel immer noch extrem wichtig sind. 

Sagen wir, ich habe 10'000 Franken, die ich in Kunst investieren will, wozu raten Sie?
Sehen Sie sich zunächst an, was online in den Ausstellungsräumen zu sehen ist, um zu sehen, welche Künstler Ihre Aufmerksamkeit gewinnen. Notieren Sie sich ihre Namen und die Galerien, die sie vertreten. Überlegen Sie als nächstes, wo Sie das Kunstwerk aufhängen möchten, wie gross der Raum ist und ob es andere Designelemente oder Konzepte gibt, die Sie als Teil der Umgebung berücksichtigen sollten. Normalerweise sind Drucke ein zugänglicheres Medium, aber überlegen Sie, ob Ihnen dieses Medium gefällt, und beginnen Sie, Prioritäten zu setzen, was Ihnen bei einem Kunstwerk wichtig ist.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare