Werbung
Werbung
Dossier

Joel Basman

Prestigeträchtige Rolle
Zürcherin Deleila Piasko erobert die Salzburger Festspiele
Zürcherin Deleila Piasko erobert die Salzburger Festspiele
Prestigeträchtige Rolle
Zürcherin Deleila Piasko erobert die Salzburger Festspiele
Grosse Ehre für die Zürcher Schauspielerin Deleila Piasko: Die Besetzung der «Buhlschaft» beim Salzburger «Jedermann» ist ein österreichisches Nationalheiligtum. Die Festspiele in der Mozartstadt beginnen diesen Freitag. Alle Aufführungen sind ausverkauft.
Mit Beharrlichkeit zum Ziel
Dimitri Stapfer glänzt in der neuen SRF-Serie «Mindblow»
Dimitri Stapfer glänzt in der neuen SRF-Serie «Mindblow»
Mit Beharrlichkeit zum Ziel
Dimitri Stapfer glänzt in der neuen SRF-Serie «Mindblow»
Der Solothurner Dimitri Stapfer zeigt sich in der neuen SRF-Serie «Mindblow» von seiner humorvollen Seite. Bekannt geworden ist er in handfesten Rollen als korrupter Fahnder in «Early Birds» oder energischer Bundesbeamter in der History-Reihe «Frieden».
Zur Sache!
Neue Sachbücher
Kafka: «Ich habe nicht gelebt, ich habe nur geschrieben»
Kafka: «Ich habe nicht gelebt, ich habe nur geschrieben»
Zur Sache!
Zur Sache!
Neue Sachbücher
Kafka: «Ich habe nicht gelebt, ich habe nur geschrieben»
Das haben nicht einmal Goethe und Schiller geschafft, dass ein Adjektiv nach ihnen benannt ist: Im Wort «kafkaesk» existiert der Prager Autor weiter, der sein Leben der Literatur verschrieb und vor 100 Jahren starb.
Filmbiografien 2024
«Reden, gehen, lachen wie Kafka»
«Reden, gehen, lachen wie Kafka»
Mit Video
Filmbiografien 2024
«Reden, gehen, lachen wie Kafka»
2024 ist das Jahr der Filmbiografien. Zu sehen unter anderen: Karl Lagerfeld, Bob Dylan oder Maria Montessori. «Es ist eine grosse Verantwortung, in eine solche Rolle zu schlüpfen», sagt der Zürcher Joel Basman, der Franz Kafka spielt.
Joel Basmans neuste Rolle
Verwandlung in Franz Kafka
Verwandlung in Franz Kafka
Joel Basmans neuste Rolle
Verwandlung in Franz Kafka
2004 startet Joel Basman seine Karriere in der Serie «Lüthi & Blanc». 20 Jahre und diverse internationale Filme später, spielt der Schauspieler nun die Hauptrolle in der ARD-Serie über den grossen Schriftsteller.
Regisseur Michael Steiner
«Cancel Culture ist der erste Schritt in den Faschismus»
«Cancel Culture ist der erste Schritt in den Faschismus»
Regisseur Michael Steiner
«Cancel Culture ist der erste Schritt in den Faschismus»
Der Film «Stella. Ein Leben» beleuchtet die dunklen Machenschaften von Stella Goldschlag, einer Nazi-Kollaborateurin während der NS-Zeit. Gedreht hat ihn ein Nichtjude – und erntet Kritik, weil er eine jüdische Täterin abbildet. Die Schweiz kennt einen ähnlichen Fall.
Glaus und Leibundgut
Die Star-Macherinnen
Die Star-Macherinnen
Glaus und Leibundgut
Die Star-Macherinnen
Die beiden Castingdirektorinnen erklären uns, warum ihre Arbeit für die grössten Schweizer Filmproduktionen essenziell ist, was einen Schauspieler zum Filmstar macht und weshalb sie sich einen Oscar für Caster wünschen.
Zweite Staffel kommt 2025
Joel Basman ermittelt neu bei «Die Beschatter»
Joel Basman ermittelt als Nachwuchsdetektiv bei «Die Beschatter»
Zweite Staffel kommt 2025
Joel Basman ermittelt neu bei «Die Beschatter»
Gefälschte Gemälde in Mafiavillen, Geiselnahmen und ein Mord im Altersheim: Auf die Detektivinnen und Detektive der SRF-Krimiserie «Die Beschatter» warten spannende Fälle. Unterstützung bietet dabei Joel Basman als Nachwuchs-Schnüffler.
Nach Xhaka-Kollektion
Auch diese Schweizer Stars machen Mode
Auch diese Schweizer Stars machen Mode
Nach Xhaka-Kollektion
Auch diese Schweizer Stars machen Mode
Nati-Held Granit Xhaka hat mit Grajo ein Modelabel lanciert. Damit ist er in bester Gesellschaft. Auch andere Promis setzen auf Nebeneinkünfte im Fashion-Bereich.
Interview
Mike Müller im Interview
«Comebacks sind selten eine gute Idee»
«Comebacks sind selten eine gute Idee»
Mit Video
Interview
Interview
Mike Müller im Interview
«Comebacks sind selten eine gute Idee»
Der Schweizer Schauspieler Mike Müller ist mit «Der Bestatter» der Mann der Stunde. Er verrät uns, wieso er die Serie als Film hat auferstehen lassen. Und weshalb «Giacobbo/Müller» für immer beerdigt ist.
ZurückWeiter