Werbung
Werbung
Dossier

Horst Seehofer

Ankündigung von Kanzler Scholz
Betätigungsverbot für Hamas in Deutschland
Betätigungsverbot gegen Hamas in Deutschland
Ankündigung von Kanzler Scholz
Betätigungsverbot für Hamas in Deutschland
Nach dem Angriff der islamistischen Hamas auf Israel mit vielen Hundert Toten hat der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ein Betätigungsverbot für die Organisation in Deutschland angekündigt.
Er war mit Schröders Ex liiert
So tickt der neue deutsche Verteidigungsminister Pistorius
So tickt der neue deutsche Verteidigungsminister Pistorius
Er war mit Schröders Ex liiert
So tickt der neue deutsche Verteidigungsminister Pistorius
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (62) übernimmt das deutsche Verteidigungsministerium. Die Bundeswehr ist für ihn anders als für seine Vorgängerin nichts Neues: Als junger Mann leistete er Wehrdienst. Pistorius soll das Amt diesen Donnerstag antreten.
Äusserungen zur Thüringen-Wahl
Deutsches Verfassungsgericht rügt Alt-Kanzlerin Merkel
Deutsches Verfassungsgericht rügt Alt-Kanzlerin Merkel
Äusserungen zur Thüringen-Wahl
Deutsches Verfassungsgericht rügt Alt-Kanzlerin Merkel
Die damalige deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit ihren Äusserungen zu einer Ministerpräsidentenwahl im Bundesland Thüringen Anfang 2020 Rechte der rechtspopulistischen AfD verletzt. Das stellte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe fest.
Migranten in Belarus
Deutschland dementiert Aufnahme-Abkommen
Migranten warten vor einer Lagerhalle in der Nähe der Grenze, die als Notunterkunft eingerichtet wurde. Foto: Ulf Mauder/dpa
Migranten in Belarus
Deutschland dementiert Aufnahme-Abkommen
Deutschland hat Berichte über eine angeblich geplante Aufnahme von 2000 Migranten von der belarussisch-polnischen Grenze klar zurückgewiesen.
Seehofer stellt klar
Deutschland hat keine Aufnahme von Migranten vereinbart
ARCHIV - Horst Seehofer, geschäftsführender Bundesinnenminister, spricht bei einer Pressekonferenz zum Thema Migration. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
Seehofer stellt klar
Deutschland hat keine Aufnahme von Migranten vereinbart
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat klargestellt, dass die Bundesregierung keine Vereinbarung mit Belarus über die Aufnahme von 2000 Migranten getroffen hat.
Bundesinnenminister Seehofer
Schutz an Grenze zu Polen falls notwendig weiter verstärken
Ein Wagen der Bundespolizei steht an der Grenzbrücke, die von Deutschland nach Polen führt. Deutschlands Innenminister Horst Seehofer hat angesichts der Migration über die Belarus-Route in Aussicht gestellt, «falls notwendig» weitere Beamte der Bundespolizei im Grenzgebiet zu Polen einzusetzen. Foto: Jörg Carstensen/dpa
Bundesinnenminister Seehofer
Schutz an Grenze zu Polen falls notwendig weiter verstärken
Angesichts der Migration über die Belarus-Route hat Bundesinnenminister Horst Seehofer in Aussicht gestellt, «falls notwendig» weitere Beamte der Bundespolizei im Grenzgebiet zu Polen einzusetzen.
Starker Anstieg
Berlin berät Massnahmen gegen unerlaubte Einreisen aus Polen
ARCHIV - Zwei Beamte der Bundespolizei sichern einen Rastplatz an der Autobahn 12 nahe der deutsch-polnischen Grenze. Deutschlands Innenminister Horst Seehofer will den starken Anstieg unerlaubter Einreisen über die polnisch-deutsche Grenze über Belarus im Kabinett zur Sprache bringen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Starker Anstieg
Berlin berät Massnahmen gegen unerlaubte Einreisen aus Polen
Der deutsche Innenminister Horst Seehofer will den starken Anstieg unerlaubter Einreisen über die polnisch-deutsche Grenze über Belarus im Kabinett zur Sprache bringen.
Nach Unwettern mit 170 Toten
Katastrophenschutz in Deutschland soll besser werden
Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister, kommt zur Sitzung des Bundestags-Innenausschusses. Nach der verheerenden Unwetterkatastrophe in Westdeutschland soll der deutsche Katastrophenschutz verbessert werden. Seehofer sprach sich gegen eine zentrale Führungsrolle der Bundesbehörden aus. Foto: Jörg Carstensen/dpa
Nach Unwettern mit 170 Toten
Katastrophenschutz in Deutschland soll besser werden
Nach der verheerenden Unwetterkatastrophe in Westdeutschland mit mehr als 170 Toten soll die Zusammenarbeit von Staat, den 16 Ländern und den Kommunen beim Katastrophenschutz verbessert werden.
Problemfall Katastrophenschutz
Horst Seehofer nach Flut in der Kritik
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU, l) und der Präsident des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Armin Schuster (r). Foto: Thomas Frey/dpa Foto: Thomas Frey/dpa
Problemfall Katastrophenschutz
Horst Seehofer nach Flut in der Kritik
Nach der schlimmsten Flutkatastrophe in Deutschland seit der Sturmflut in Hamburg 1962 stand erst das Leid der Menschen und die praktische Hilfe im Vordergrund.
Beunruhigende Statistik
Mehr Rechtsextremisten in Deutschland
Horst Seehofer (r, CSU), Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, und Thomas Haldenwang, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), stellen in der Bundespressekonferenz den Verfassungsschutzbericht 2020 vor. Foto: Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld/dpa
Beunruhigende Statistik
Mehr Rechtsextremisten in Deutschland
Die Zahl der Menschen mit rechtsextremistischen Einstellungen ist in Deutschland im vergangenen Jahr erneut angestiegen.
ZurückWeiter