Er kann es nicht fassen: So schaffte es 13-Jähriger «Tetris» zu besiegen(00:34)

«Spüre meine Finger nicht mehr»
13-Jähriger bezwingt nach 34 Jahren als Erster «Tetris»

34 Jahre nach der Veröffentlichung auf dem NES ist der 13-jährige Willis Gibson der erste Mensch, der das Ende von «Tetris» erreicht hat.
Publiziert: 03.01.2024 um 15:21 Uhr
|
Aktualisiert: 03.01.2024 um 17:48 Uhr
1/5
Der 13-jährige Willis Gibson alias Blue Scuti hat das klassische «Tetris»-Spiel als erster Mensch gebodigt.
nnnnnnn.jpg
Tobias BolzernRedaktor Digital

«Tetris» auf dem Nintendo Entertainment System (NES) endete jahrzehntelang und für Millionen Spieler immer auf die gleiche Weise: Ein Block erreichte den oberen Bildschirmrand, es ertönte ein düsterer Sound – «Game over». Doch das hat sich nun geändert!

Willis Gibson (13), auch bekannt als Blue Scuti, hat Ende Dezember etwas geschafft, was zuvor nur einem Computerprogramm mit künstlicher Intelligenz gelungen war: Der Spieler hat «Tetris» besiegt, 34 Jahre nachdem es auf dem NES veröffentlicht wurde.

«Tetris»-Rekord gebrochen

Gibson hat nun den Weltrekord für die höchste Gesamtpunktzahl, das erreichte Level und die Anzahl der ausradierten Zeilen in «Tetris» aufgestellt. Ein Video, das er auf Youtube hochgeladen hat, zeigt, wie die Blöcke kurz vor dem sogenannten Kill-Screen über den Bildschirm wirbeln. Der Kill Screen markiert die Grenze des Spiels, danach stürzt es ab.

Der fassungslose 13-Jährige sagte: «Oh mein Gott! Ich werde gleich ohnmächtig und spüre meine Finger nicht mehr.» Die «Tetris»-Community wurde schnell auf seine Leistung aufmerksam. Der Nutzer Classic Tetris kommentierte: «Das ist die beeindruckendste Demonstration von Geschicklichkeit, Ausdauer und mentaler Stärke, die ich je gesehen habe.»

Ausgeklügelte Spieltechnik

Es galt lange Zeit als unmöglich, das Level 29 zu überwinden, da das Spiel so schnell wird, dass man Schwierigkeiten hat, Blöcke richtig zu platzieren. Im Laufe der Jahre wurden die Spieler jedoch immer geschickter und entwickelten neue Techniken, um die Knöpfe auf dem Controller schneller zu drücken.

Gibson erreichte Level 157. Möglich, dass dies zuvor auch anderen gelang, er ist aber der Erste, der den Durchlauf auf Video dokumentiere. Beim Aufstellen des neuen Rekords verwendete Gibson die sogenannte Roll-Technik. Dabei schlägt man mit den Fingern einer Hand in einer rollenden Bewegung auf die Rückseite des Controllers, während die andere Hand auf der Vorderseite auf dem D-Pad ruht. Durch den Druck wird dieses aktiviert.

Werbung

Mit der Roll-Technik kann der Knopf mehr als 20-mal pro Sekunde gedrückt werden, wenn man geübt ist. Diese Technik hat jüngst die Hypertapping-Methode abgelöst, bei der der Knopf nur zwölfmal pro Sekunde gedrückt werden konnte.

In einem Interview erklärte der neue Rekordhalter: «Die grösste Herausforderung bestand darin, dass meine Nerven nach 30 Minuten Spielzeit anfingen zu flattern.» Gibson widmete seinen Erfolg seinem im Dezember verstorbenen Vater.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare