Fahrausweis weg!
Portugiese (35) rast innerorts mit 115 km/h

Am Samstag beging ein Autofahrer in Sitten eine schwere Geschwindigkeitsüberschreitung. Er wurde mit einer Geschwindigkeit von 115 km/h auf einem auf 50 km/h begrenzten Abschnitt gemessen.
Publiziert: 11.06.2024 um 13:48 Uhr
|
Aktualisiert: 11.06.2024 um 13:51 Uhr
Die Walliser Polizei konnte den Raser schnappen.
RMS_Portrait_AUTOR_332.JPG
Janine EnderliRedaktorin News

Am Abend des 8. Juni 2024 führte die Kantonspolizei in der Rue de Lausanne in Sitten eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz vor Mitternacht registrierte der Radar einen Autofahrer, der mit 115 km/h auf diesem auf 50 km/h beschränkten Abschnitt unterwegs war.

Der Autofahrer, ein 35-jähriger Portugiese, wurde in Anwesenheit eines Anwalts angehört. Er wurde bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt sowie bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Letztere hat eine entsprechende Untersuchung eingeleitet. 

Freiheitsstrafe droht

Neben einer hohen Geldstrafe und dem Entzug des Führerscheins für mindestens zwei Jahre droht dem Lenker eine Freiheitsstrafe von ein bis vier Jahren.

Die Kantonspolizei Wallis erinnert daran, dass sie im Verkehr zwar auf Prävention setzt, Raser aber mit gezielter Repression gegen sie rechnen müssen. Geschwindigkeitskontrollen können im ganzen Kanton zu jeder Zeit und an jedem Tag durchgeführt werden.

Fehler gefunden? Jetzt melden