«Bei dem Kraftpaket passt alles»
Dieses Auto ist der Hit bei den Büezern

Pick-ups bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten, sind flexibel und geländegängig – so auch der neue VW Amarok. Wie nützlich der Alleskönner für Firmen sein kann, zeigt das Beispiel des Baumaschinenspezialisten Avesco aus dem Bernbiet.
Publiziert: 18.08.2023 um 00:51 Uhr
Dies ist ein bezahlter Beitrag, präsentiert von Volkswagen Nutzfahrzeuge

2,6 Tonnen wiegt der Raupenbagger, den Daniel Gränicher auf den Anhänger manövriert. Für den Kundenberater der Firma Avesco aus Langenthal BE steht die Auslieferung eines kleinen Baggers inklusive Präsentation an – daily Business für die Belegschaft des Baumaschinenspezialisten. «Der Kundendienst steht bei unserer Firma im Zentrum», sagt Gränicher. «Wir legen pro Jahr und Fahrzeug bis zu 45’000 Kilometer zurück.»

Avesco ist seit 150 Jahren in Schweizer Familienbesitz, zählt europaweit zu den führenden Anbietern im Handel und in der Vermietung von neuen und gebrauchten Baumaschinen und Anlagen zur Energieerzeugung (u. a. Cat, Ammann, KAESER Kompressoren). Um mit der Fracht sicher von Langenthal zur Kundschaft in der ganzen Schweiz zu kommen, ist der Betrieb auf robuste, kräftige und zuverlässige Fahrzeuge angewiesen.

Unter anderem setzt Avesco deshalb auf Pick-ups – und entschied sich in dieser Fahrzeugkategorie für den neuen VW Amarok. «Für unsere Mitarbeiter ist der Pick-up ein Arbeitsinstrument, welches zuverlässig funktionieren muss, wie für einen Büroangestellten der Computer», sagt Tonia Vogt, Fahrzeugflottenmanagerin beim Unternehmen (1100 Mitarbeitende) aus dem Oberaargau. «Der Amarok erfüllt unsere vielfältigen Ansprüche.»

Der vielseitige neue Amarok

Dank einer Vielzahl cleverer Features liefert der neue Amarok noch mehr Einsatzbereitschaft bei intensiverer Beanspruchung. Zum Beispiel die Anhängerkupplung mit bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast, die für alle Modelle verfügbar ist. Oder die Ladefläche: Sie bietet zwischen den Radkästen ausreichend Platz für eine quer aufzuladende Europalette, die dort mit stabilen Ösen verzurrt werden kann. Das und vieles mehr macht ihn zu einem vielseitigeren Nutzfahrzeug. Der neue Amarok ist mit effizienten Motoren von 125 kW/170 PS und 405 Nm bis zu 177 kW/240 PS und 600 Nm ausgestattet. Dank neuer Komfortausstattungen, über 25 Assistenzsystemen, Airbags und vielen Exterieur-Paketen ist er der Pick-up, der beim Transport von Menschen genauso glänzt wie beim Transport von Ladung. Ganz egal, ob in urbaner Umgebung oder abseits befahrener Routen.

Dank einer Vielzahl cleverer Features liefert der neue Amarok noch mehr Einsatzbereitschaft bei intensiverer Beanspruchung. Zum Beispiel die Anhängerkupplung mit bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast, die für alle Modelle verfügbar ist. Oder die Ladefläche: Sie bietet zwischen den Radkästen ausreichend Platz für eine quer aufzuladende Europalette, die dort mit stabilen Ösen verzurrt werden kann. Das und vieles mehr macht ihn zu einem vielseitigeren Nutzfahrzeug. Der neue Amarok ist mit effizienten Motoren von 125 kW/170 PS und 405 Nm bis zu 177 kW/240 PS und 600 Nm ausgestattet. Dank neuer Komfortausstattungen, über 25 Assistenzsystemen, Airbags und vielen Exterieur-Paketen ist er der Pick-up, der beim Transport von Menschen genauso glänzt wie beim Transport von Ladung. Ganz egal, ob in urbaner Umgebung oder abseits befahrener Routen.

Pick-ups überzeugen durch Flexibilität

Seit 2011 sind die Fahrer der Firma mit Autos aus dem Hause Volkswagen unterwegs. Aktuell kommen Amaroks der zweiten Generation zum Einsatz, die gegenüber der ersten Generation einige neue Features aufweisen (siehe Box). Bei Avesco werden sie nebst dem Baumaschinentransport auch bei Reparaturarbeiten verwendet, wenn der Kundenberater seine Werkzeugausrüstung dabei haben, Teile der Baumaschinen abholen, flicken und wieder zum Kunden zurückbringen muss.

In der Baubranche erfreut sich der Amarok ganz allgemein grosser Beliebtheit: Die Büezer schätzen die grosse Flexibilität dieses Autos. Oft zum Einsatz kommt der Amarok auch im Gartenbau, im Holzbau und auf Werkhöfen – also überall dort, wo Material verladen und Lasten gezogen werden müssen oder Fahrten auf Waldwegen oder im bergigen Gelände anstehen. Generell bieten Pick-ups Unternehmen dieser Branchen mehrere Vorteile:

Vielseitigkeit

Es können Waren, Werkzeuge, Ausrüstung und andere Gegenstände transportiert werden.
 

Zugänglichkeit

Aufgrund der offenen Ladefläche kann die Fracht schnell von allen Seiten geladen und entladen werden.
 

Tragfähigkeit

Pick-ups können schwere Lasten transportieren, was vor allem für Unternehmen wichtig ist, die mit sperrigen oder schweren Gütern zu tun haben. Der Amarok zum Beispiel bietet bis zu 1,19 Tonnen Zuladung und bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast.
 

Geländegängigkeit

Die Fahrzeuge sind mit Allradantrieb und Offroad-Funktionen ausgerüstet – ideal für den Einsatz im unwegsamen Gelände oder bei schwierigen Wetterbedingungen.

1/5
Der neue VW Amarok im Einsatz bei der Baumaschinenfirma Avesco.

Vorzüge, die auch Avesco-Mitarbeiter Daniel Gränicher schätzt. Zentral seien für ihn zudem die sehr gute Motorleistung und Getriebeabstufung. «Das ist für den Anhängerbetrieb super», sagt er auf der Fahrt in eine nahe gelegene Kiesgrube, wo die Präsentation des Baggers stattfindet. Dazu biete das Auto jederzeit einen angenehmen Fahrkomfort. «Mit dem Amarok kann man den ganzen Tag unterwegs sein, ohne abends irgendwelche Beschwerden zu haben.» Viel hält Gränicher auch vom grossen Innenraum mit viel Ablagefläche und dem übersichtlichen Cockpit. «Da ist jeder Knopf am richtigen Ort», so der Berner. «Der Amarok ist alles in allem ein extrem zuverlässiges Fahrzeug.»

Aufgrund seiner Vielseitigkeit nützen viele der Geschäftsleute das Fahrzeug auch privat. So auch Baumaschinen-Fachmann Gränicher. Er fährt mit dem Amarok gerne in die Bike- und Campingferien.

VW Amarok Style, 3.0 TDI, 240 PS, 10-Gang Automatik, 10,2 l/100 km, 266 g CO₂/km, Kat. G

Präsentiert von einem Partner

Dieser Beitrag wurde vom Ringier Brand Studio im Auftrag eines Kunden erstellt. Die Inhalte sind journalistisch aufbereitet und entsprechen den Qualitätsanforderungen von Ringier.

Kontakt: E-Mail an Brand Studio

Dieser Beitrag wurde vom Ringier Brand Studio im Auftrag eines Kunden erstellt. Die Inhalte sind journalistisch aufbereitet und entsprechen den Qualitätsanforderungen von Ringier.

Kontakt: E-Mail an Brand Studio

Fehler gefunden? Jetzt melden