5er und 6er neu als Mild-Hybrid
BMW setzt die Business-Klasse unter Strom

Im Juli starten bei BMW der neue 5er und der neue 6er. Neben Mildhybrid-Antrieben wird vor allem die Plug-in-Hybrid-Variante bei den beliebten Firmenwagen immer wichtiger. BLICK kennt die Details.
Publiziert: 30.05.2020 um 16:21 Uhr
|
Aktualisiert: 13.08.2020 um 15:41 Uhr
1/18
BMW hat die 5er Reihe überarbeitet.
Stefan Grundhoff

BMW setzt die Modelle der 5er- und 6er-Reihe unter Strom. Per Modellpflege werden alle Benzin- und Dieselmotoren mit einem 48-Volt-Bordnetz ausgestattet und somit zu Mildhybriden.

Mit einem kleinen Stromstoss von 8 kW (11 PS) aus einem 48-Volt-Startergenerator will BMW vor allem den Verbrauch seiner Oberklasse-Modelle senken. Ausserdem liefert es kurzzeitig per Boost ein paar zusätzliche PS. Diese Technik ist beim 5er als Limousine und Kombi namens Touring und bei der Schrägheck-Limousine 6er GT ab Juli bei allen Motorisierungen serienmässig an Bord.

Leistung von 184 bis 530 PS

Die 5er-Limousine kommt mit vier Benzinmotoren (184 PS (135 kW) bis 530 PS (390 kW)) und drei Diesel (190 PS (139 kW) bis 349 PS (250 kW)). Beim Touring genannten Kombi fehlt das 530 PS starke Topmodell. Übersichtlicher ist das Angebot beim 6er GT. Es gibt einen Benzinmotor mit 333 PS (245 kW) sowie zwei Diesel mit 286 PS (210 kW) oder 340 PS (250 kW).

Komplett neu sind 530e und 545e. Auch sie stehen als Plug-in-Hybride zum Nachladen an der Steckdose unter Strom. Während der 530e einen Zweiliter-Vierzylinder-Benzinmotor mit einem Elektromotor kombiniert, ist es beim 545e ein Dreiliter-Reihensechszylinder. Der Vierzylinder ist mit der 1,8 Tonnen schweren Business-Limousine leicht überfordert; der Sechszylinder gehts souveräner an.

Plug-in-Hybride immer mit Allrad

Den 530e mit 292 PS (215 kW) Systemleistung und 1,7 Liter Werksverbrauch gibts als Limousine oder neu auch als Kombi. Der 545e mit 394 PS (290 kW) Systemleistung gönnt sich 2,1 l/100 km und kommt nur als Limousine. Bei allen ist 4x4 Serie, die Plug-in-Hybride mit Heckantrieb werden in der Schweiz nicht angeboten. Die elektrische Reichweite beträgt 54 beim 545e und 58 Kilometer beim 530e. Doch für den stärkeren Plug-in-Hybrid und den Kombi mit Stecker ist Geduld gefragt. Die Produktion dieser Modelle startet erst im November.

Dazu bietet BMW für die 5er Plug-in-Hybride erstmals auch die optionale Hinterachslenkung an. Diese bietet mehr Dynamik bei schneller Fahrt und eine grössere Wendigkeit in der City. Daneben gibts für alle 5er und 6er neue Digital-Instrumente, wie sie BMW schon in 8er, 7er, 1er und den meisten SUV-Modellen einsetzt. Der serienmässig 10,25 Zoll grosse Touchscreen in der Mitte lässt sich optional auf 12,3 Zoll aufstocken. Dazu gibts neue Sitze vorne, die wahlweise als Sport-, Normal- oder klimatisierter Komfortsitz zu bekommen sind.

Werbung

Wirken fast wie komplette Neuheiten

Optisch wurde mächtig umgebaut: 5er und 6er wirken mit ihren schmaleren LED-Scheinwerfern von vorn wie die 3er-Reihe. Zusammen mit den neuen LED-Rücklichtern schauen beide nach der Überarbeitung wie komplett neue Fahrzeuge aus.

Alle Modelle sind ab Juli erhältlich. Die Preise starten bei 60'500 Franken für die 5er Limousine und 64'000 Franken für den Touring. Der Einstiegs-Plug-in-Hybrid kostet mit 4x4 ab 72'900 Franken. Beim etwas höher positionierten und besser ausgestatteten 6er GT, den es nur mit Allrad gibt, gehts preislich bei 87'600 Franken los. Dazu haben die 6er mit 600 bis 1800 Liter erst noch das grössere Ladevolumen gegenüber den 560 bis 1700 Liter des 5er Touring.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare