Während Polizeikontrolle: Rief Gabby Petito hier mit Handzeichen um Hilfe?(01:11)

Zweiseitiger Liebesbrief von Gabby Petito aufgetaucht
«Dein Schmerz bringt mich um»

Die «Washington Post» hat einen von Gabby Petito geschriebenen Liebesbrief veröffentlicht. Diesen hatte das FBI im Wohnhaus von Brian Laundrie gefunden. Mit emotionalen Worten wendet sich die junge Frau an ihren späteren Mörder.
Publiziert: 11.06.2024 um 10:58 Uhr
|
Aktualisiert: 11.06.2024 um 12:16 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/11
Bodycam-Aufnahmen von Gabby Petito vom August 2021. Ein Streit zwischen dem Paar hatte zu einem Polizeieinsatz geführt.
RMS_Portrait_AUTOR_250.JPG
Marian NadlerRedaktor News

Der Mordfall Gabby Petito (†22) hielt die Welt im Herbst 2021 in Atem. Mittlerweile weiss man: Die junge Frau wurde von ihrem Freund Brian Laundrie (†23) getötet. Anfang September 2021 war er ohne sie von einem Roadtrip zurückgekehrt. Wenige Wochen später beging er Suizid.

Nun gibt ein vom FBI veröffentlichter Liebesbrief, welcher der «Washington Post» vorliegt, einen Einblick in die Gefühlswelt des Mordopfers. Darin teilt sie Laundrie ihre Freude über den Roadtrip mit, fleht ihn aber auch an, sie nicht mehr verbal anzugehen.

«Brian, du weisst, wie sehr ich dich liebe, also (und ich schreibe dies mit Liebe) hör bitte einfach auf zu weinen und hör auf, mich zu beschimpfen, denn wir sind ein Team und ich bin hier bei dir», schreibt Petito in dem undatierten Brief. Petito bezieht sich offenbar auf einen Streit zwischen den beiden, ohne viele weitere Einzelheiten preiszugeben. Sie entschuldigt sich dafür, sich «über ein dummes Stück Papier aufgeregt» zu haben.

Notizbuch von FBI gefunden: Brian Laundrie hat Gabby Petito getötet(00:46)

«Ja, ich weiss, ich kann manchmal ein Kind sein, aber das liegt daran, dass du mir diese Energie gibst und ich dich einfach zu sehr liebe, so sehr, dass es wehtut», heisst es in dem Brief weiter. Dann wählt sie einen Satz, der sich später bewahrheiten sollte: «Dein Schmerz bringt mich um.»

Reise im Van endete mit Mord

Sie fügt hinzu: «Ich will nicht negativ sein, aber ich bin frustriert, weil ich nicht mehr tun kann.» Was die Ursache für Laundries Schmerz war, wird nicht verraten.

Petito erwähnt auch, dass sie nach ihrer Rückkehr aus New York mit ihm an dem Van arbeiten würde, mit dem das Paar die verhängnisvolle Reise durch die USA machte, die mit dem Tod Petitos endete. «Wir können zusammen am Van arbeiten und es sind jetzt UNSERE Träume», liest man dazu in dem Liebesbrief.

Werbung

«Ich hoffe, du verstehst: Wenn ich verärgert bin, liegt das daran, dass ich dich zu sehr liebe», ergänzt sie. «Jetzt hör auf zu weinen! Und komm nach Hause und zeig mir mit einer grossen Umarmung, dass du mich liebst», fordert sie ihn auf.

Jetzt hör auf zu weinen!!! Und komm nach Hause und sag mir mit einer grossen Umarmung, dass du mich liebst»Gabby Petito, in einem Liebesbrief an Brian Laundrie

Petito war im September 2021 zunächst als vermisst gemeldet worden. Zu diesem Zeitpunkt war das Paar gerade mit dem im Liebesbrief erwähnten Van durch die USA getourt. Laundrie kehrte Anfang September plötzlich ohne Petito zu seinen Eltern nach Florida zurück und löste damit eine landesweite Suchaktion aus, die ein grosses Medieninteresse hervorrief.

Brian Laundrie beging Suizid

Petitos Leiche wurde im Oktober 2021 auf einem abgelegenen Campingplatz im US-Bundesstaat Wyoming entdeckt. Laundrie hatte sie Ende August erwürgt.

Der Liebesbrief ist Teil der 366 Seiten umfassenden Dokumentensammlung, die das FBI bei einer Razzia in Laundries Wohnhaus in Florida gesammelt hatte. Kurz nach der Durchsuchung wurde Laundrie in einem nahe gelegenen Nationalpark tot aufgefunden. Er hatte Selbstmord begangen.

Werbung
Gabby Petito wurde erwürgt: Gerichtsmediziner gibt Todesursache bekannt(01:17)

In den Dokumenten finden sich neben dem Liebesbrief auch beunruhigende Kritzeleien und Aufzeichnungen des Mörders selbst, in denen er seine manischen Episoden und seinen Wunsch, Selbstmord zu begehen, schildert.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare