Während Bauarbeiten auf Kreta
Archäologen entdecken mysteriöses Labyrinth

Sensation auf Kreta: Archäologen entdecken ein riesiges minoisches Bauwerk während der Arbeiten am neuen Flughafen.
Publiziert: 15.06.2024 um 14:12 Uhr
|
Aktualisiert: 16.06.2024 um 13:57 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Ein antikes Labyrinth aus der Minoischen Zeit wurde auf Kreta gefunden.
I0K_6tIf_400x400.png
AFPAgence France Presse

Auf Kreta haben Archäologen in der Nähe der Baustelle für den neuen internationalen Flughafen der Insel ein riesiges antikes Gebäude aus minoischer Zeit entdeckt.

Wie das griechische Kulturministerium am Dienstag mitteilte, wurde das Gebäude auf einem fast 500 Meter hohen Hügel in Kastelli gefunden, wo ein Flughafen-Radar installiert werden sollte. Es handle sich um eine «einzigartige und besonders interessante Entdeckung», sagte Kulturministerin Lina Mendoni.

Früheste Hochkultur Europas

Der kreisförmige Steinbau erstreckt sich den Angaben zufolge über rund 1800 Quadratmeter und besteht aus acht «fast labyrinthischen» Ringen, die durch kleine Öffnungen miteinander verbunden sind. Die Archäologen gehen davon aus, dass das Gebäude vor mehr als 3700 Jahren für religiöse Rituale genutzt wurde. Mendoni sagte, es handle sich um die «erste» Entdeckung dieser Art auf Kreta.

Die minoische Kultur – benannt nach König Minos auf Kreta – wird auf die Zeit von 2700 bis 1200 vor Christus datiert. Sie gilt als die früheste Hochkultur Europas und erstreckte sich neben Kreta und Santorini vermutlich über einen Grossteil der Ägäis.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare