Vier Todesopfer in Bosnien
Mann tötet Ex-Frau – und streamt es auf Instagram

In einer Kleinstadt in Bosnien starben am Freitag vier Menschen. Drei weitere Personen wurden im Blutwahn des 35-jährigen Täters verletzt.
Publiziert: 11.08.2023 um 21:51 Uhr
|
Aktualisiert: 12.08.2023 um 09:28 Uhr
1/4
In der bosnischen Kleinstadt Gradacac starben am Freitag vier Menschen.

Am Freitag bekamen einige Instragam-User Szenen zu sehen, die sie wohl nie wieder aus dem Kopf kriegen werden. Sie konnten dort live verfolgen, wie ein Mann (†35) seine Ex-Frau umbrachte.

Nachdem er den Tod seiner Ex streamte, ging der Mann anschliessend in der Kleinstadt Gradacac, die im Nordosten Bosniens liegt, auf weitere Menschen los. Zwei starben, nachdem er Schüsse abfeuerte. Es handelt sich um einen Vater und seinen Sohn, wie «Focus» berichtet.

Auf seiner anschliessenden Flucht vor der Polizei gab der 35-Jährige weitere Schüsse ab. Er verletzt einen Polizisten, eine Frau und einen Mann. Als Polizeibeamte ihn daraufhin versuchten festzunehmen, richtete sich der Mann schliesslich selbst.

Täter war Bodybuilder und mutmasslicher Drogendealer

Wie es zur Gewalttat kam, bleibt unklar. Der Täter arbeitete Medienberichten zufolge als Trainer. Zudem soll er als Bodybuilder erfolgreich gewesen sein und sogar an internationalen Wettbewerben teilgenommen haben. Weiter soll er Besitzer eines Fitnessstudios gewesen sein.

Gleichzeitig heisst es aber auch, der Mann sei schon vor der Tat polizeilich auffällig gewesen. Es stehen Vermutungen im Raum, dass er Mitglied einer Drogendealer-Bande war.

Um herauszufinden, wie es zur Tat kam, wurden Ermittlungen aufgenommen. Sie werden vom «diensthabenden Staatsanwalt in Zusammenarbeit mit den Ermittlern des Kriminalpolizeisektors des Innenministeriums im Kanton Tuzla und der Polizei in Gradacac durchgeführt», sagte ein Sprecher zu «Heute». (mrs)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden