Sie lachte ihn beim Sex aus
17-Jähriger tötet 28-Jährige – und filmt den Mord

In Frankfurt hat ein Jugendlicher gestanden, eine 28-jährige Frau umgebracht zu haben. Gegen ihn läuft der Mordprozess.
Publiziert: 28.05.2024 um 05:52 Uhr
|
Aktualisiert: 29.05.2024 um 07:44 Uhr
Der 17-Jährige steht vor dem Landesgericht in Frankfurt.
Blickgruppe_Portrait_134.JPG
Roman NeumannBlattmacher Digital

Ein 17-jähriger Tunesier steht seit Montag wegen Mordes in Frankfurt vor Gericht. Er hat gestanden, eine Frau gewaltsam umgebracht zu haben.

Blanca C.* (†28) traf den erst 17-Jährigen vergangenen Oktober in einer Bar in Frankfurt: Sie tranken zusammen, konsumierten Kokain – und gingen schliesslich in ihre Wohnung, um einvernehmlichen Sex zu haben.

Probleme beim Geschlechtsverkehr

Das allerdings klappte nicht: Laut «Bild» hatte der 17-Jährige Schwierigkeiten, eine Erektion zu haben, worauf ihn die 28-Jährige ausgelacht habe. Der 1,90 Meter grosse Jugendliche begann daraufhin, sein Opfer zu schlagen und zu würgen – und filmte seine Tat dabei auch. 

Offenbar beleidigte er während der Tat die 28-Jährige. Und mit den Worten «Ich habe sie umgebracht» filmte er anschliessend ihre Leiche. Nachbarn alarmierten die Polizei, die die Leiche der Frau fand. Beamte verhafteten den Täter nach einem Zeugenhinweis in der Wohnung seiner Eltern.

Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft

Der junge Mann steht nun in Frankfurt vor Gericht, der Mordprozess findet wegen seines Alters unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Staatsanwaltschaft geht laut tagesschau.de von den Mordmerkmalen der Heimtücke und der niedrigen Beweggründe aus, sagte ein Gerichtssprecher zum Prozessbeginn. Dem Täter droht die Höchststrafe im Jugendstrafrecht: zehn Jahre Haft. 

Werbung

Blancas Mutter schreibt laut «Bild» auf Facebook: «Meine Liebe, mein Glück, meine Freude, mein ALLES ist in den Garten Eden gegangen.»

* Name geändert  

Fehler gefunden? Jetzt melden