Sie eröffnete mehrmals das Feuer – und scheiterte
Auftragskillerin nach missglücktem Mordversuch auf der Flucht

Eine Frau wird für einen Auftragsmord in Grossbritannien angeheuert. Doch nachdem dieser scheitert, flüchtet sie in die USA. Nach ihr wird international gefahndet.
Publiziert: 14.06.2024 um 16:03 Uhr
|
Aktualisiert: 03.07.2024 um 15:15 Uhr
1/5
Auftragsmörderin Aimee B. ist auf der Flucht.
RMS_Portrait_AUTOR_394.JPG
Fabienne MaagPraktikantin News

Die Geschichte scheint aus einem Sebastian-Fitzek-Thriller zu stammen: 2018 eskalierte ein Streit zwischen Mohammed A.* (56), seinem Sohn Mohammed N.* (30) und einem Juwelier in Birmingham (GB). Vater und Sohn wurden bei der gewaltsamen Auseinandersetzung verletzt und schworen Rache am Juwelier und seiner Familie. Da kam sie ins Spiel: Aimee B.* (44). 

B. arbeitete als Freelancerin bei einer Grafikdesign-Firma und absolvierte das Mid-State Technical College im US-Bundesstaat Wisconsin. Ihr Nebenberuf: Auftragsmörderin. Und genau das brauchten Vater A. und sein Sohn N. Also flogen sie die Amerikanerin, ursprünglich aus dem US-Bundesstaat Wisconsin, nach Grossbritannien, wie die britische Zeitung «The Independent» schreibt.

Auftragsmord ging schief

Am 7. September 2019 verabredete sie sich dann mit ihrem auserkorenen Opfer, dem Sohn des verhassten Juweliers Sikander A.* unter dem Vorwand, den zum Verkauf ausgeschriebenen Volkswagen der Familie zu kaufen. Zur Tarnung streifte sich Aimee B. einen Hijab über und versteckte eine Pistole darunter. 

Beim Treffen ging sie auf Sikander A. zu und drückte ab. Doch der Auftrag verlief nicht nach Plan. Die Pistole blockierte, Aimee B. musste flüchten. Wie der Staatsanwalt vor dem Birmingham Crown Court aussagte, richtete sie die Waffe auf seinen Kopf und als er die Pistole erblickte, drückte sie ab. «Zum Glück für ihn klemmte die Waffe.»

Auftraggeber Vater A. und Sohn N. waren ebenfalls in ihrem Auto in der Nähe und suchten das Weite, als sie merkten, dass der Plan nicht funktioniert hatte. Am nächsten Tag soll die Auftragsmörderin noch einmal einen Versuch gestartet und angeblich dreimal das Feuer auf Sikander A.s Haus eröffnet haben. Doch auch hier wurde niemand verletzt. Zwei Tage später soll Aimee B. laut «The Independent» wieder in die USA zurückgekehrt sein. 

Auftragsmörderin immer noch auf der Flucht

Die internationale Fahndung nach der Auftragskillerin Aimee B. ist laut dem «Independent» noch in vollem Gange. Kurz vor der Tat dokumentierte sie ihren gesamten Trip nach Grossbritannien ausführlich auf ihren Social-Media-Kanälen. Während ihres Aufenthaltes soll sie in verschiedenen Hotels gewohnt haben, wie die britische Zeitung weiter schreibt. 

Werbung

Auftraggeber N. flog ebenfalls einige Tage nach der Tat in die USA. Bei seiner Rückkehr einen Monat später konnte er jedoch von den britischen Behörden festgenommen werden. Sein Vater A. wurde ebenfalls festgenommen, die beiden mussten sich vor Gericht wegen Anstiftung zum Mord verantworten. Mohammed N. wurde zusätzlich noch wegen unerlaubten Waffenbesitzes, illegaler Waffenimporte und Justizbehinderung verurteilt.

*Namen bekannt 

Fehler gefunden? Jetzt melden