Schon 500 Regierungsmitarbeiter vor Ort
Biden will nach Feuerkatastrophe Hawaii besuchen

Rund hundert Menschen starben bei der Feuerkatastrophe auf Maui. Jetzt hat US-Präsident Joe Biden angekündigt, dass er und seine Ehefrau Jill bald auf die hawaiianische Insel reisen werden. Fast 500 Regierungsmitarbeiter sind bereits vor Ort.
Publiziert: 15.08.2023 um 21:55 Uhr
US-Präsident Biden hat angekündigt, bald nach Hawaii zu reisen.

US-Präsident Joe Biden (80) will nach der Feuerkatastrophe auf Maui mit rund hundert Toten bald auf die hawaiianische Insel reisen. «Meine Ehefrau Jill und ich werden so bald wie möglich nach Hawaii reisen», kündigte Biden am Dienstag bei einer Rede in Milwaukee an.

Er wolle aber bei den dortigen Bergungsarbeiten nicht im Weg sein oder diese stören. In der Zwischenzeit wolle er daher sicherstellen, dass die Menschen auf Maui die notwendige Unterstützung bekommen. «Alles, was sie brauchen, werden sie bekommen», versprach der Demokrat.

Ortskern von Lahaina völlig zerstört

Biden hatte den Menschen in Hawaii zwei Tage nach Ausbruch der Brände Katastrophenhilfe der Regierung zugesagt. Fast 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Regierungsangaben zufolge mittlerweile vor Ort.

TV-Ikone besucht Wahl-Heimat: Oprah Winfrey unterstützt Waldbrand-Opfer auf Maui(02:21)

Die Waldbrände waren am vorigen Dienstag an mehreren Orten auf Maui und der Nachbarinsel Hawaii ausgebrochen, die den gleichen Namen wie der Bundesstaat trägt. Die Kleinstadt Lahaina auf Maui, die vor dem Unglück 13'000 Einwohner zählte, hat es besonders hart getroffen. Viele Strassenzüge dort sehen aus wie in einem Kriegsgebiet. Der Ortskern wurde völlig zerstört. Einsatzkräfte suchen weiter nach Vermissten.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare