Schock bei deutschem Zoll
Walfleisch per Post verschickt – als Geschenk für Freund

Zöllner in Mannheim haben in einer Postsendung aus Norwegen eine furchtbare Entdeckung gemacht: ein grosses Stück Walfleisch – angeblich ein Geschenk für einen Freund.
Publiziert: 17.01.2024 um 13:32 Uhr
|
Aktualisiert: 17.01.2024 um 13:54 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Der Zoll beschlagnahmte das Stück Walfleisch.

Der Zoll in Mannheim hat Walfleisch in einer Postsendung aus Norwegen beschlagnahmt. Es handle sich um ein etwa 18 Zentimeter grosses Fleischstück, teilte das Hauptzollamt Karlsruhe am Mittwoch mit. Der Empfänger habe angegeben, das Walfleisch sei als Geschenk für einen Freund gedacht gewesen.

Pascal Griesbach, Pressesprecher des Hauptzollamts Karlsruhe dazu: «Der Zoll weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass der Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten strengen Regelungen unterliegt.»

Es sei wichtig, sich vor einer Sendung aus dem Ausland über die geltenden Vorschriften zu informieren. «Der illegale Handel mit artengeschützten Tieren und Pflanzen stellt nicht nur eine Straftat dar, sondern gefährdet auch den Erhalt dieser bedrohten Arten.» (AFP/jmh)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare