Diplomatische Krise: Norwegische Konsulin beschimpft Russen(01:41)

Russenfeindliche norwegische Konsulin rastet komplett aus – in Russland
«Ich komme aus Skandinavien, bin nicht irgendeine Russin»

Eklat in einem russischen Hotel. Eine norwegische Diplomatin ereifert sich laut darüber, was sie von Russen hält. Offenbar wartet sie vergeblich auf ein sauberes Zimmer. Zwischen Moskau und Oslo herrscht jetzt dicke Luft.
Publiziert: 31.07.2022 um 05:08 Uhr
|
Aktualisiert: 01.08.2022 um 15:07 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.

Elisabeth Ellingsen, eine im nordrussischen Murmansk stationierte Konsulin Norwegens, sorgt für diplomatischen Zoff zwischen Moskau und Oslo. Ein Video zeigt, wie Ellingsen das Hotelpersonal beschimpft. Die Reinigung ihres Zimmers hat offenbar «viel zu lange gedauert».

«Ich hasse Russen», sagt Ellingsen auf Englisch. «Gebt mir einfach ein Zimmer. Wissen Sie, ich bin es gewohnt, in sauberen Zimmern zu übernachten. Ich komme aus Skandinavien, bin nicht irgendeine Russin.»

Das von der Mediengruppe «Mash» veröffentlichte Video verbreitet sich wie ein Lauffeuer im Internet – und sorgte schnell für harsche Reaktionen. Man erwäge eine «Reaktion auf diesen ungeheuerlichen Akt des Hasses, des Nationalismus und der Fremdenfeindlichkeit», lässt das russische Aussenministerium verlauten.

Russophobie nicht geduldet

Russophobie werde nicht geduldet, warnte der Gouverneur der Region Murmansk, Andrei Chibis (43), auf Telegram. Der russische Senator Andrei Klischas (49) denunzierte die Norwegerin als «Abschaum».

Das norwegische Aussenministerium «bedauert» den Vorfall «zutiefst»: «Die geäusserten Gefühle spiegeln nicht die norwegische Politik oder die norwegische Haltung gegenüber Russland und dem russischen Volk wider», so eine Erklärung. Der Vorfall werde «über die geeigneten Kanäle» bearbeitet.

Laut der Website der norwegischen Botschaft in Moskau ist das norwegische Generalkonsulat in Murmansk seit dem 1. Juli geschlossen. Grund: die «schwierige» Situation in den bilateralen Beziehungen. Es ist unklar, ob sich der Vorfall vor oder nach der vorübergehenden Schliessung des Konsulats ereignete. (kes)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare