Rache für toten Soldaten in Afghanistan
USA werfen erstmals «Mutter aller Bomben» ab

Die US-Armee hat über Afghanistan erstmals die grösste nicht-nukleare Bombe der Welt im Kampfeinsatz abgeworfen. Sie ist mit 8480 Kilo Sprengstoff gefüllt und kostet 14,5 Millionen Dollar pro Stück.
Publiziert: 13.04.2017 um 19:13 Uhr
|
Aktualisiert: 12.09.2018 um 13:22 Uhr

Die Bombe heisst «GBU-43/B Massive Ordnance Air Blast». Abgekürzt MOAB. US-Soldaten haben diese Abkürzung umgedeutet: Für «Mother of all Bombs» (Mutter aller Bomben).

Sie ist mit 8480 Kilo Sprengstoff gefüllt und löst die momentan grösste Explosion aus, die nicht von einer Atomrakete stammt. Seit 2003 befindet sie sich im Waffenarsenal der USA.

Die MOAB-Rakete trägt den Spitznamen «Mutter aller Bomben».

Signal an Nordkorea

Die US-Armee hat sie nun laut Pentagon über Afghanistan abgeworfen, um den Tod eines US-Soldaten zu rächen. Das Mitglied einer Spezialeinheit (Green Beret) starb in einem Feuergefecht mit IS-Kämpfern. Es handelt sich laut dem Pentagon um den «IS-K», den «IS Khurasan», die lokale Untergruppe des IS. Das Ziel: Ein Höhlensystem in Schutt und Asche legen, in dem sich IS-Kämpfer verbergen. Die Höhle liegt im Achin-Distrikt in der Provinz Nangarhar, nahe zur pakistanischen Grenze.

Experten gehen davon aus, dass die USA mit dem Militärschlag zudem indirekt auch Nordkorea im Visier hatte. Wie bereits der Angriff auf einen syrischen Militärstützpunkt von vergangener Woche werten sie den Bombenabwurf als deutliches Signal und Warnung der USA an Pjöngjang. Der Konflikt zwischen den beiden Erzfeinden hat sich seit Trumps Amtsübernahme deutlich zugespitzt.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

«Das ist die richtige Munition, um diese Hindernisse zu überwinden»

Die Bombe ist so gross, dass sie mit einem Militärtransportflugzeug (Typ MC-130) über das Zielgebiet geflogen wird, und dann laut «CNN» durch die Heckklappe hinausgeschoben wird.

Werbung
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Die «Mutter aller Bomben» wurde um 19.32 Uhr Lokalzeit abgeworfen. Laut General John W. Nicholson habe man die Bombe wegen der Höhlen sehr bewusst gewählt: «Das ist die richtige Munition, um diese Hindernisse zu überwinden und den Schwung unserer Offensive gegen den IS-K aufrecht zu erhalten.» (bö)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare