Neue Testanlage in Dübendorf
Zürich wird zum Hotspot der Drohnen-Forschung

Zürich soll der Hotspot der Drohnenforschung werden. Die Empa baut eine neue Testarena in Dübendorf – und eine Art Drohnen-Käfig.
Publiziert: 23.05.2023 um 12:06 Uhr
|
Aktualisiert: 23.05.2023 um 12:38 Uhr
1/2
In Dübendorf ZH entsteht ein neues Drohnen-Zentrum. (Archivbild)

In Dübendorf ZH entsteht eine neue Testanlage für Drohnen. Die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa will in einer Art Drohnen-Voliere das Zusammenspiel von Drohnen, Infrastruktur und Natur erforschen.

Ziel sei etwa die Entwicklung von Drohnen, die Risse in Hauswänden oder an Windrädern entdecken und reparieren, teilte die Empa am Dienstag mit. Der sogenannte «Dronehub» ist ein Art Käfig mit einer Höhe von bis zu elf Metern und einer Grundfläche von 90 Quadratmetern. Er besteht aus einer Röhrenkonstruktion und einem Gitternetz.

Neue Testarena für Drohnen und autonome Fahrzeuge

Damit werde die Region Zürich zum Hotspot der Drohnen-Forschung, hiess es von der Empa. Neben der neuen Voliere auf dem Empa-Campus entsteht zur Zeit auf dem Flughafen in Dübendorf eine neue Testarena für Drohnen und autonome Fahrzeuge.

Unter Leitung der Universität Zürich, der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) soll dort eine Zertifizierungsstelle für kommerziell genutzte Drohnen etabliert werden. (SDA/chs)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare