Nach der Schule verschwunden
Vermisste Livia (10) gefunden – Person festgenommen

Das vermisste Mädchen aus Deutschland ist vor einem Spital gefunden worden. Nach ersten Ermittlungen hat die Polizei einen düsteren Verdacht.
Publiziert: 23.05.2024 um 12:13 Uhr
|
Aktualisiert: 23.05.2024 um 14:38 Uhr
1/2
Mit diesem Foto fahndete die Polizei nach der Vermissten.

Das 10-jährige Mädchen aus Brakel (D) ist spät in der Nacht gefunden worden – 80 Kilometer von ihrem Wohnort entfernt, verletzt vor einem Krankenhaus! Die Polizei ermittelte in alle Richtungen. Rund 250 Kilometer entfernt wurde am frühen Donnerstagmorgen dann ein Tatverdächtiger festgenommen, wie die «Bild» berichtet. 

Zuvor hatte es offenbar Hinweise auf einen roten Kastenwagen gegeben. Ein Schulmädchen aus dem Wohnort der Zehnjährigen habe sich sogar an das Kennzeichen erinnern können. Auch Befragungen der zuvor als vermisst Gemeldeten bestätigten den Tatverdacht. Eine Handy-Ortung führte die Ermittler schliesslich zum Auto des mutmasslichen Entführers. Gemäss «Bild» wird er aktuell befragt.

Zwei Helikopter und Hunderte Einsatzkräfte suchten nach ihr

Die Kleine aus der Stadt Brakel in Nordrhein-Westfalen kam am Mittwochnachmittag nach der Schule nicht nach Hause. Später suchte die Polizei das Gebiet mit zwei Helikoptern ab. Auch die Gewässer wurden von Tauchern abgesucht. Hunderte Einsatzkräfte und ein Spürhund waren im Einsatz.

«Sie lebt und ihr geht es den Umständen entsprechend gut», meinte die Polizei. Das Mädchen wurde in die Obhut seiner Eltern gegeben. Die Polizei ermittelt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft. Gemäss «Bild» gehört die Familie des Mädchens einer Mennoniten-Gemeinde, einer Freikirche, in Brakel an.

Fehler gefunden? Jetzt melden