Kurios-Überfall in den USA
Mann bedroht Tankstellen-Mitarbeiter mit Schlange

Statt mit einer gewöhnlichen Waffe hat ein Mann in den USA versucht, eine Tankstelle mit einer Schlange zu überfallen. Er bedrohte mit dem Reptil den Angestellten und verlangte das Geld in der Kasse.
Publiziert: 21.04.2024 um 15:31 Uhr
|
Aktualisiert: 21.04.2024 um 16:07 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Verhaftet: Reginald C. hat mit einer Schlange eine Tankstelle überfallen.

Ein Mann aus Memphis muss sich wegen versuchten Raubes einer Tankstelle vor Gericht verantworten. Die Polizei wirft Reginald C.* (26) vor, bei seiner Tat eine «tödliche Waffe» eingesetzt zu haben. Das Ungewöhnliche an dem Fall: Der Räuber war nicht mit einer Pistole oder Gewehr, sondern mit einer Schlange bewaffnet gewesen. 

Laut eines Berichts des örtlichen TV-Senders WREG war C. gegen 2 Uhr nachts in eine Shell-Tankstelle am Elvis Presley Boulevard gekommen. Dort sei er zur Kasse gegangen und habe plötzlich Geld verlangt. Der Tankstellenwart weigerte sich und der 26-Jährige rannte raus.

Er lief der Polizei direkt in die Arme

Laut Polizeibericht kehrte C. dann 30 Minuten später zurück und hatte eine fast 2 Meter lange Schlange mit dabei: «Er brüllte ‹Gib mir jetzt das verdammte Geld› und hat die Schlange in Richtung Gesicht des Tankstellenmitarbeiters gehalten.»

Der verängstigte Angestellte zog aus Notwehr eine Pistole unter dem Ladentisch hervor – worauf C. mitsamt Schlange fluchtartig den Laden verliess. Vor der Tür lief er prompt der Polizei in die Hände, die der Tankstellenmitarbeiter nach dem ersten Überfall-Versuch gerufen hatte. 

C. sitzt bis zu seiner Verhandlung in Untersuchungshaft, weil er die 4000 Dollar Kaution nicht stellen kann. Die Schlange wurde von seiner Familie in Obhut genommen. Inzwischen stellte sich heraus, dass es sich um eine nicht-giftige Würgeschlange handelt. (jmh)

* Name bekannt 

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden