Israelische Satellitenbilder sollen zeigen
Hier soll Hamas ihre Raketenabschussgruben verstecken

Das israelische Militär betont immer wieder, dass die Hamas Zivilisten als Schutzschild benutzen würde, um militärische Einrichtungen zu verstecken. Neue Satellitenaufnahme sollen dies beweisen.
Publiziert: 23.10.2023 um 16:21 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Satellitenbilder der israelischen Verteidigungskräfte sollen beweisen, dass die Hamas Raketenabschussgruben neben ziviler Infrastruktur gebaut hat.

Ein Ende des Krieges zwischen Israel und der Hamas ist nicht in Sicht. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu (74) machte vergangene Woche klar: «Wir sind in den Krieg gezogen, wir werden den Krieg gewinnen, und wir werden nicht aufhören, bis wir den Sieg errungen haben.» Bei den blutigen Angriffen auf den Gazastreifen sind schon jetzt weit über 4000 Palästinenser ums Leben gekommen. Viele von ihnen waren Zivilisten. 

Israel gibt an, nicht absichtlich auf Zivilisten zu zielen. Dennoch kämen so viele von ihnen ums Leben, da die Hamas die Gazabewohner als menschliches Schutzschild benutze. Dazu soll die Hamas militärische Einrichtungen, Tunneleingänge und Raketenwerfer in ziviler Infrastruktur verstecken. Auf X, vormals Twitter, schreibt die Armee: «Die Hamas stellt die Bewohner des Gazastreifens absichtlich in die Schusslinie, um die Verluste zu maximieren.» 

Raketenstartplätze neben Kindergarten und Schulen

Neue Satellitenbilder des IDF sollen dies beweisen. Auf X veröffentlicht das Militär Bilder, die mutmassliche Raketenabschussgruben zeigen. Sie alle befinden sich in unmittelbarer Nähe von ziviler Infrastruktur. So soll ein Raketenwerfer etwa wenige Meter neben zwei Schulen gebuddelt worden sein. Ein weiterer befindet sich demnach direkt gegenüber von einem Uno-Gebäude.

Wieder ein anderes Bild soll eine Abschussgrube zeigen, die sich nur rund 80 Meter von einer Moschee entfernt befindet. Auch unmittelbar neben dem Aussenbereich eines Kindergartens vermutet das Militär eine Raketenabschussgrube. 

Bei einer der Schulen, die auf den Bildern zu erkennen sind, handelt es sich um die Manfaluti-Sekundarschule für Jungen. Auf früheren Satellitenbildern ist keine Grube neben der Einrichtung zu erkennen. Das könnte darauf hindeuten, dass Hamas sie erst vor kurzem erbaut hat. 

Daniel Hagari, Sprecher des IDF, schreibt: «Seit Beginn des Krieges nutzt die Terrororganisation Hamas Zivilisten und zivile Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Moscheen aus, um Raketen auf Israel abzufeuern.» Dass es sich bei den von Israel publizierten Bildern tatsächlich um Raketenstartplätze handelt, konnte nicht unabhängig überprüft werden. (mrs) 

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare