Auf Rücksitz von Lieferwagen gefunden
US-Milliardärs-Tochter (16) wieder aufgetaucht

Die 16-jährige Mint Butterfield wurde tagelang vermisst: Butterfield ist die Tochter steinreicher Eltern. Es wurde befürchtet, dass sich die Jugendliche in die Drogenszene abgesetzt haben könnte. Jetzt wurde sie jedoch auf dem Rücksitz eines Lieferwagens gefunden.
Publiziert: 26.04.2024 um 03:50 Uhr
|
Aktualisiert: 30.04.2024 um 04:04 Uhr
1/2
Mint Butterfield hielt sich im Drogenviertel von San Francisco auf.

Die US-Tech-Milliardäre Caterina Fake und Stewart Butterfield können aufatmen. Nach tagelanger Suche nach ihrer verschwundenen Teenager-Tochter konnte diese endlich gefunden werden. 

Wie «Daily Mail» berichtet, entdeckten Polizeibeamte die 16-Jährige in der Nacht auf Sonntag auf dem Rücksitz eines Lieferwagens in Tenderloin, einem Viertel von San Francisco. Das junge Mädchen mit Drogenproblemen war nach Angaben der Polizei in Begleitung eines 26-jährigen Mannes. 

In einer Erklärung teilte die Polizei mit, dass Mint unverletzt aufgefunden wurde und sie angegeben habe, freiwillig von zu Hause abgehauen zu sein. Ihr Begleiter wurde wegen Kindesentführung festgenommen und in ein Gefängnis gebracht. Er wird verdächtigt, den Teenager zur Flucht überredet zu haben.

Schon früher Drogen konsumiert

Mints Eltern sind nicht irgendwer: Caterina Fake gründete 2004 gemeinsam mit Mints Vater Stewart Butterfield die Online-Fotoseite Flickr und machte ein Jahr später mit dem Verkauf an Yahoo für 35 Millionen Dollar ein Vermögen. Butterfield gründete später mit Slack zudem ein sehr erfolgreiches Online-Kommunikationstool. Das Ehepaar liess sich 2008 scheiden, ihr gemeinsames Vermögen wird von Forbes auf rund 1,6 Milliarden Dollar geschätzt. Slack wurde 2021 von Salesforce für 28 Milliarden Dollar übernommen. 

Das Büro des Sheriffs von Marin County veröffentlichte vergangene Woche das Flugblatt mit dem Bild von Mint Butterfield zuerst auf der Social-Media-Plattform Nextdoor. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens lebte Mint bei ihrer Mutter und besuchte ein privates Internat in der Gegend von Napa. Sie trug zuletzt ein schwarzes Sweatshirt, Flanell-Pyjamahose und schwarze Stiefel. Mint Butterfield sei bereits in der Vergangenheit durch Drogenkonsum aufgefallen, teilten Beamte laut dem «San Francisco Chronicle» mit. (neo/ene)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare