Grausames Schicksal: Sieben syrische Erdbebenflüchtlinge sterben bei Hausbrand(00:26)

Flüchtlinge aus Syrien
Familie überlebt Türkei-Erdbeben – und stirbt bei Brand

Eine siebenköpfige syrische Familie ist bei dem Brand eines Hauses in der türkischen Stadt Konya umgekommen. Sie waren zuvor aus dem Erdbebengebiet in der Südtürkei geflüchtet.
Publiziert: 17.02.2023 um 17:49 Uhr
1/6
Die verkohlten Überreste eines Lehmhauses am Stadtrand im türkischen Konya.

Sie kamen in der Hoffnung auf ein besseres Leben in die Türkei. Jetzt sind sie tot.

Einstürzende Häuser, unter Trümmerteilen begrabene Menschen und unermessliches Leid: Die Erdbeben-Katastrophe zwingt eine siebenköpfige syrische Familie aus der besonders stark betroffenen Gemeinde Nurdagi in der türkischen Provinz Gaziantep zu flüchten. Am Stadtrand von Konya in Zentralanatolien kommen sie nach Angaben der türkischen Nachrichtenagentur DHA bei Verwandten unter.

Doch es sollte noch schlimmer kommen: Das Haus, in dem die Familie Unterschlupf findet, geht in Flammen auf. Alle sieben Familienmitglieder, darunter fünf Kinder, sterben bei dem Brand. Das berichten türkische Medien.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Haus wird von Feuer fast komplett zerstört

Das Feuer bricht am Freitag gegen 3 Uhr morgens aus. Es wird durch den Ofen verursacht, der die kleine Lehmhütte heizt, in der die Familie schläft. Die Eltern (beide 42) und ihre fünf Kinder im Alter zwischen vier und dreizehn Jahren werden von den Flammen überrascht.

Sie können das Haus laut der Generalstaatsanwaltschaft von Konya nicht mehr rechtzeitig verlassen. Die Feuerwehr rückt an, bringt den Brand unter Kontrolle und kann nur noch den Tod der Familienmitglieder feststellen.

Von der Nachrichtenagentur DHA veröffentlichte Videoaufnahmen zeigen das weitestgehend zerstörte Haus inmitten eines schneebedeckten Geländes. Das Dach eines Zimmers ist eingestürzt. Fünf weitere Verwandte werden bei dem Brand verletzt, zwei bleiben unverletzt.

Werbung
30 Meter breit, 8 Meter tief: Im türkischen Gaziantep spaltet sich die Erde(00:59)

Nach Angaben der Vereinten Nationen beherbergt die Türkei 3,7 Millionen syrische Flüchtlinge, die vor dem Krieg geflohen sind, der seit 2011 dort tobt. Die Zahl der durch das Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet getöteten Menschen stieg am Freitag auf fast 44'000. (nad)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare